Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Wäschetrockner Test 2019. Wir zeigen Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Wäschetrockner. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich am besten geeigneten Wäschetrockner zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Wäschetrockner zu kaufen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Wäschetrockner ermöglicht es dir, dass du deine Wäsche schnell trocken bekommst. Zudem bist du damit wetterunabhängig.
  • Man unterscheidet in 3 verschiedene Arten von Wäschetrockner: Ablufttrockner, Kondensationstrockner sowie Wärmepumpentrockner. Zusätzlich kannst du auch Kombigeräte kaufen, die aus Waschmaschine und Wäschetrockner bestehen.
  • Der Ablufttrockner eignet sich, wenn du deinen Trockner nur selten nutzt, da diese den höchsten Stromverbrauch haben. Wärmpeumpentrockner und Kondenstrockner verbrauchen deutlich weniger und sind in einer hohen Effizienzklasse.

Wäschetrockner Test: Das Ranking

Platz 1: Beko DCU 7330 Wäschetrockner

Der Hersteller Beko hat mit dem Wäschetrocknermodel DCU 7330 bewiesen, dass Qualität nicht teuer sein muss. Die Vielzahl an Programmen und das Ergebnis der Trockenleistung spricht für sich.

Einschätzung der Redaktion
Mit einem Gewicht von 36 Kilogramm und den Maßen von 53 x 59,5 x 85 cm liegt der Beko DCU 7330 im Standardbereich der Wäschetrockner. Das Fassungsvermögen liegt bei 7 Kilogramm und damit ist das Gerät für einen mittelgroßen Haushalt geeignet. Bei einer vollen Beladung liegt die Trocknungszeit bei 116 Minuten. Die Betriebslautstärke liegt bei 65 Dezibel. Der Beko DCU 7330 ist ein freistehender Wäschetrockner und kann bei Bedarf natürlich eingebaut werden. Zu den Zusatzfunktionen gehören 16 verschiedene Programme sowie eine 24 Stunden Startzeitvorwahl.
So sind die Kundenbewertungen

Mit vier oder fünf Sternen wurde der Beko DCU 7330 Wäschetrockner von insgesamt 89 Prozent der Rezensenten bewertet.

  • 16 verschiedene Programme
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Abwasser Anschluss vorhanden
  • Leicht zu reinigen

Nur 7 Prozent der Rezensenten haben den Wäschetrockner von Beko mit nur einem oder zwei Sternen bewertet.

  • Einige Mängel
  • Lebensdauer viel zu kurz
  • Hoher Energieverbrauch
  • Hohe Wärmeentwicklung
FAQ

Wie häufig muss man den Wassertank leeren?

Nach jedem Trocknerdurchlauf muss der Wassertank geleert werden.

Aus welchem Material besteht die Trommel des Trockners?

Leider macht der Hersteller dazu keine genauen Angaben. Allerdings behaupten einige Kunden, dass die Trommel aus einem beschichteten Metall besteht.

Platz 2: Siemens iQ700 WT46W261 iSensoric Wärmepumpentrockner

Der Hersteller Siemens hat mit dem Wäschetrocknermodel iQ700 WT46W261 eines der energiesparendsten Modelle auf den Markt gebracht.

Einschätzung der Redaktion
Die Maße von 63,6 x 59,7 x 84,2 cm und das Gewicht von 55 Kilogramm liegen in einem Standardbereich. Mit einem Fassungsvermögen von 8 Kilogram ist der Siemens iQ700 eher für große Haushalte mit vielen Familienmitgliedern geeignet. Die Betriebslautstärke liegt mit 64 Dezibel in einem Normbereich für den haushaltsüblichen Trockner. Die Energieeffizienz von A++ sorgt für einen ungefähren jährlichen Stromverbrauch von 233 kWh. Die Programmvielfalt ist mit 15 Programmen ausreichend groß, um verschiedene Stoffe schonend zu trocknen.
So sind die Kundenbewertungen

87 Prozent aller Käufer haben den Siemens iQ700 Wäschetrockner positiv, das heißt, mit vier oder fünf Sternen bewertet. Dabei wurden folgende Punkte besonders gelobt:

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Leicht zu reinigen
  • Trocknung erfolgt schnell und effizient
  • 15 verschiedene Programme

Von nur 7 Prozent der Käufer wurde der Wäschetrockner negativ, also mit einem oder zwei Sternen bewertet.

  • Einige Konstruktionsfehler
  • Lebensdauer zu kurz

 

FAQ

Kann man den Siemens iQ700 WT46W261 an das Abwasser anzuschließen?

Nein, leider ist es nicht möglich.

Ist es möglich, den Wäschetrockner direkt nach dem Kauf zu nutzen?

Ja, der Wäschetrockner ist sofort einsatzbereit und muss lediglich an das Stromnetz angeschlossen werden.

Platz 3: Bosch WTW86271 Wäschetrockner

Der Wärmepumpentrockner Bosch WTW86271 besticht durch sein modernes und doch zeitloses Design, die hohe Energieeffizienzklasse A++ und seine leichte Bedienbarkeit sowie Übersichtlichkeit.

Einschätzung der Redaktion
Sowohl die Abmessungen von 63,6 x 59,7 x 84,2 als auch das Gewicht von 33 Kilogramm klassifizieren den Bosch WTW86271 Wäschetrockner in einen Standardbereich. Das große Fassungsvermögen von 8 Kilogramm bietet ausreichend Platz für die Kleidung einer großen vier- oder fünfköpfigen Familie. Im Betrieb läuft der Wäschetrockner mit 64 Dezibel relativ ruhig und erzeugt keinen unnötigen Lärm. Die Energieeffizienzklasse A++ sorgt für einen ungefähren jährlichen Stromverbrauch von 233 kWh. Der Bosch Wäschetrockner ist mit 8 verschiedenen Programmen ausgestattet und verfügt über eine Edelstahltrommel.
So sind die Kundenbewertungen

Insgesamt wurde der Bosch WTW86271 Wäschetrockner von 87 Prozent der Käufer positiv, also mit vier oder fünf Sternen bewertet.

  • Sehr gute Leistung
  • Leicht zu bedienen
  • Effizienz (Stromverbrauch)
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Mit nur einem oder zwei Sternen wurde der Wäschetrockner von lediglich 8 Prozent der Kunden bewertet.

  • Trocknung erfolgt nicht so gut
  • Geruchsbildung
  • Knäuelbildung
FAQ

Wie weit kann man die Ladeluke öffnen?

Die Ladeluke lässt sich bis zu 180 Grad öffnen. Anschließend stößt man an das Trocknergehäuse.

Kann man Tierhaare mit einem Flusensieb auffangen?

Ja, man kann Katzenhaare mit dem Flusensieb auffangen.

Platz 4: Bosch WTY87701 Wärmepumpentrockner

Energieeffizienz und schön im Design – das ist der Bosch WTY87701 Wäschetrockner. Die innovative Bedienung gehört ebenfalls zu einem Vorteil dieses Trockners.

Einschätzung der Redaktion
Die Abmessungen des Bosch WTY87701 Wäschetrockners liegen bei 63,4 x 59,7 x 84,2 cm. Das Gewicht beträgt stolze 57 Kilogramm und damit ist das Gerät etwas schwer und ein Umzug mit einem solchen Trockner sollte sich gründlich überlegt werden. Das Fassungsvermögen umfasst 8 Kilogramm Wäsche und somit eignet sich das Gerät für einen mindestens vierköpfigen Haushalt.

Im Betrieb ist der Geräuschpegel mit 64 Dezibel vollkommen in Ordnung. Wenn du ständig Wäsche trocknen musst, ist die Stromeffizienz sehr wichtig. Diese wird mit einem A++ angegeben und somit verbraucht der Wäschetrockner jährlich ungefähr 232 kWh Strom. Insgesamt gibt es 17 verschiedene Programme, die deine Wäsche pflegeleicht trocknen lassen.

So sind die Kundenbewertungen

Von 85 Prozent aller Käufer wurde dieser Wäschetrockner von Bosch positiv, also mit vier oder fünf Sternen bewertet. Die meisten Käufer gingen positiv auf folgende Punkte ein:

  • Leise im Betrieb
  • Einfache Bedienung
  • Sehr geringe Abwärme
  • Wäsche bleibt knitterfrei
  • Gute Stromeffizienz

Nur 12 Prozent der Käufer waren mit dem Bosch WTY87701 Wäschetrockner unzufrieden und haben ihm eine ein oder zwei Sterne Bewertung abgegeben.

  • Kurz nach Grantieende treten Mängel auf
  • Muss häufig gereinigt werden
  • Kundenservice lässt zu Wünschen übrig
FAQ

Gibt es im Lieferumfang ein Schuhgitter?

Nein, im Lieferumfang gibt es kein Schuhgitter.

Ist der Bosch WTY87701 Wäschetrockner mit einem Beladungssensor ausgerüstet?

Ja, der Bosch WTY87701 Wäschetrockner verfügt über einen Beladungssensor.

Platz 5: Bauknecht Wärmepumpentrockner TK EcoStar 8

Angebot
Bauknecht TK EcoStar 8 A+++ Wärmepumpentrockner / 4 Jahre Herstellergarantie / 8 kg / A+++ / weiß
235 Bewertungen

Der Bauknecht Wärmepumpentrockner TK EcoStar 8 zählst zurzeit zu den sparsamsten Wäschetrocknern seiner Art.

Einschätzung der Redaktion
Mit den Abmessungen von 63,2 x 59,6 x 84,5 cm und einem Gewicht von nur 49 Kilogramm liegt der Bauknecht Wäschetrockner EcoStar 8 in einem Standardbereich. Ein vier- oder fünfköpfiges Haushalt wird hier genügend Platz für die Wäsche finden, denn der Bauknecht Wäschetrockner verfügt über ein Fassungsvermögen von 8 Kilogramm. Im Betrieb wird das Gerät auch nicht laut, denn laut Hersteller liegt der Geräuschpegel bei 65 Dezibel.

Heutzutage ist es auch sehr wichtig, dass ein Haushaltsgerät wenig Strom verbraucht und das trifft auf den Bauknecht Wäschetrockner voll und ganz gut. Seine Energieeffizienz liegt bei A+++ und somit verbraucht er jährlich ungefähr 236 kWh Strom. Ferner ist das Gerät mit vier Grundprogrammen ausgestattet, die eine gute Trocknung ermöglichen.

So sind die Kundenbewertungen

Mit vier oder fünf Sternen wurde der Bauknecht TK EcoStar 8 von 65 Prozent aller Käufer positiv bewertet. Die Kunden lobten vor allem die folgenden Punkte:

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Stromsparend
  • Gute Leistung beim Trocknen
  • Einfach zu reinigen
  • Lässt sich an Abwasser anschließen

29 Prozent der Käufer haben das Gerät negativ, also mit einem oder zwei Sternen bewertet.

  • Manchmal verhängt sich die Wäsche im Innenfilter
  • Fehlkonstruktion des Innenfilters
FAQ

Kann man einen Ersatzfilter nachbestellen?

Ja, man kann einen Ersatzfilter direkt über die Hotline von Bauknecht oder im Internet bestellen.

Ist der Bauknecht TK EcoStar 8 mit einer Transportsicherung ausgestattet?

Nein, leider ist der Bauknecht TK EcoStar 8 nicht mit einer Transportsicherung ausgerüstet.

Platz 6: Beko DC 7130 Kondenstrockner

Das Wäschetrocknermodell DC 7130 von Beko besticht durch das simple, robuste Design, leichte Bedienbarkeit, viele Programmeinstellungen und eine simple Reinigung.

Einschätzung der Redaktion
Der Beko DC 7130 Wäschetrockner kommt kompakten Maßen von 53 x 60 x 85 cm und einem niedrigen Gewicht von 35 Kilogramm. Somit ist dieser Wäschetrockner leicht zu transportieren und das ist ein großer Vorteil. Des Weiteren liegt das maximale Fassungsvermögen bei 7 Kilogramm und damit ist der Trockner für einen mittelgroßen Haushalt geeignet. Die Betriebslautstärke liegt bei 65 Dezibel und das ist ein Normalbereich für einen Trockner dieser Art. Die Energieeffizienzklasse wird mit B deklariert und damit steigt der Stromverbrauch auf jährlich ungefähr 504 kWh. Insgesamt ist der Trockner mit 15 Programmen ausgestattet und damit sollte für jede Stoffart etwas dabei sein.
So sind die Kundenbewertungen

77 Prozent der Käufer haben diesen Wäschetrockner von Beko mit vier oder fünf Sternen bewertet. Dabei richteten sich die positiven Bewertungen insbesondere an folgende Punkte:

  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Lässt sich flexibel aufstellen
  • Gute Trockenleistung

Zu den unzufriedenen Käufern gehören 17 Prozent, denn sie bewerteten das Produkt mit einem oder zwei Sternen.

  • Das Flusensieb muss häufig gereinigt werden
  • Häufig auftretende Mängel
  • Kundendienst reagiert langsam auf Anfragen
FAQ

Kann man den Wäschetrockner Beko DC 7130 direkt an das Abwasser anschließen?

Nein, leider ist es nicht möglich.

Aus welchem Material besteht die Trommel?

Die Trommel besteht aus Edelstahl.

Platz 7: AEG Lavatherm 65170 AV Wäschetrockner

Angebot
AEG T65170AV Ablufttrockner / 7,0 kg / C / Knitterschutz / Startzeitvorwahl
118 Bewertungen

Mit dem Modell Lavatherm 65170 AV hat der Hersteller AEG einen kompakten Ablufttrockner in sein Produktportfolio aufgenommen.

Einschätzung der Redaktion
Der AEG Wäschetrockner glänzt vor allem mit seinem niedrigen Gewicht von 30,5 Kilogramm. Die Maße liegen bei 58 x 60 x 84,4 cm. Folglich ist dieser Trockner in die Kategorie der leichten und kompakten Wäschetrockner einzustufen. Für einen ungefähr vierköpfigen Haushalt, reicht dieser Trockner mit einem Fassungsvermögen von 7 Kilogramm völlig aus. Die Betriebslautstärke liegt bei 64 Dezibel und somit ist das Gerät relativ leise. Leider wird die Energieeffizienzklasse in die Stufe C deklariert. Somit verbraucht der AEG Wäschetrockner ungefähr 512 kWh Storm jährlich.
So sind die Kundenbewertungen

Mit vier oder fünf Sternen wurde der AEG Lavatherm 65170 von 77 Prozent der Käufer bewertet.

  • Viele Programme
  • Leichte Bedienung
  • Leicht zu reinigen
  • Gute Trockenleistung
  • Attraktiver Preis

16 Prozent der Rezensenten haben den Wäschetrockner von AEG mit einem oder zwei Sternen bewertet. Die folgenden Punkte wurde am meisten bemängelt:

  • Lebensdauer viel zu kurz
  • Nicht Stromsparend
  • Nicht knitterfrei
FAQ

Wird ein Abluftanschluss für die Benutzung des Wäschetrockners unbedingt benötigt?

Ja, weil das Gerät ein reiner Ablufttrockner ist.

Ist im Lieferumfang ein Abluftschlauch vorhanden?

Nein, leider ist im Lieferumfang kein Abluftschlauch vorhanden.

Testsieger (08/2018) von Stiftung Warentest anschauen

Im Heft 8/2018 von der Stiftung Warentest gibt es einen Test mit insgesamt 18 Wäschetrocknern. Davor die Jahre wurden ebenfalls Tests durchgeführt, sodass es insgesamt 92 Wäschetrockner Test sind. Alle 18 Wäschetrockner, die im Jahr 2018 getestet wurden, haben das Qualitätsurteil „GUT“ bekommen.

Hier findest du den kostenpflichtigen sowie direkten Link zum Test: https://www.test.de/Waeschetrockner-im-Test-4735809-tabelle/neueWaeschetrocknerLauftext/

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Wäschetrockner kaufst

Welche Vorteile hat ein Wäschetrockner?

Es sind nur einige Vorteile wie schnelleres Trocknen, Zeitersparnis und fast kein Bügeln, die ein guter Wäschetrockner bietet. Das richtige Gerät erleichtert den Trockenvorgang und du sparst zusätzlich etwas Geld. Es gibt wohl kaum jemanden, der es nicht liebt in weiche, gut riechende und flauschige Wäsche zu schlüpfen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um eine Sporthose oder ein Hemd für das Büro handelt. Zu einem großen Pluspunkt gehört, dass dir ein guter Wäschetrockner das aufwendige Bügeln erspart. Das ist eine Zusammenfassung der Vorteile, die ein Wäschetrockner bietet:

  • Wäsche bleibt weich und flauschig
  • Bügeln ist nicht erforderlich
  • Trocknungszeit ist sehr kurz
  • Unabhängig vom Wetter
  • Hygienisch

Ein Trockner kann dein Leben um einiges einfacher machen. Der Wäscheständer gehört der Vergangenheit an und an nassfeuchten Tagen musst du dich nicht um deine Wäsche kümmern. Innerhalb von nur einem Tag kannst du einen riesigen Wäscheberg bezwingen, für den du für gewöhnlich mehrere Tage gebraucht hättest. Ein paar Stunden und schon hat es der Wäschetrockner für dich erledigt.

Mithilfe der modernen Technik wird es möglich gemacht, dass spezielle Programme perfekt an die Wäsche abgestimmt werden. Folglich kannst du deine Wäsche wetterunabhängig trocknen und in einigen Fällen kannst du sogar auf den Weichspüler verzichten. Ferner können Wäschetrockner bei einem Trockenvorgang verschiedene Keime abtöten. Die hohe Feuchtigkeit zusammen mit der Wärme bilden einen effektiven Keimtöter. Solltest du ein Allergiker sein, kann dieser Punkt dein Leben um einiges erleichtern.

Wäschetrockner Feuchtigkeitssensor

Wenn der Wäschetrockner über einen Feuchtigkeitssensor verfügt, kannst du zusätzlich etwas Energie sparen.

Im Winter macht sich der Wäschetrockner als eine zusätzliche Heizung gut, denn er gibt etwas Wärme an den Raum ab. Spätestens jetzt kannst du den Wäscheständer in die Ecke packen und ferner reduzierst du die Gefahr, dass sich im Raum Schimmel bilden kann. Bei den großen Familien ist das ein hoher Risikofaktor, denn viel feuchte Wäsche verursacht eine schnelle Schimmelbildung.

Welche Nachteile hat ein Wäschetrockner?

Ein Wäschetrockner sollte mit Bedacht gewählt werden. Schließlich solltest du dich an dem Gerät erfreuen und nicht dein Stromanbieter. Ein Trockner verbraucht Strom und die Anschaffung von einem guten Gerät ist meistens gar nicht so günstig wie man glaubt. Wir empfehlen zu keinem Wärmepumpentrockner zu greifen, wenn du alleine in dem Haushalt lebst und den Trockner nicht häufig benutzen möchtest. Schließlich lohnt sich ein Wärmepumpentrockner nur dann, wenn du in einem Haushalt mit drei oder vier Personen zusammen lebst.

Bei einem Ablufttrockner besteht ein anderes Problem, denn hier muss im Raum ein Fenster oder ein Wanddurchbruch vorhanden sein. Die Abluft muss mithilfe eines Schlauchs nach außen befördert werden. Sollten in der Nähe zum Wohnsitz Feuerstätten vorhanden sein, kann der Ablufttrockner einen Unterdruck in dem Raum erzeugen.

Schließlich könnte es zu einer Vergiftungsgefahr oder einer Strahlenbelastung kommen, die durch das vom Erdreich angesaugte radioaktive Gas Radon entsteht. Deshalb solltest du vor der Anschaffung einen Schornsteinfeger zur Hilfe holen und ihn um einen Rat bitten.

Wie sieht der Energieverbrauch eines Wäschetrockners aus?

Wenn du deinen Geldbeutel schonen möchtest, empfehlen wir einen Trockner zu kaufen, der über eine Energieeffizienzklasse A oder höher verfügt. Die Europäische Union sieht vor, dass alle Haushaltsgeräte in verschiedene Energieeffizienzklassen unterteilt werden.

Dabei ist A+++ die sparsamste Energieeffizienzklasse und G ist die schlechteste, die auch am meisten Strom verbraucht. Die Energieeffizienzklasse A wird auch in vier verschiedene Stufen unterteilt: A, A+, A++ und A+++. Die letzte Klasse mit drei Pluszeichen ist die sparsamste von allen. Folglich empfehlen wir darauf zu achten, dass der Wäschetrockner mindestens über die Energieeffizienzklasse A verfügt.

Auf diese Weise sparst du auf die längere Sicht Stromkosten und profitierst von deinem Wäschetrockner. Ein Trockner fällt unter die Energieeffizienzklasse A, wenn er auf ein Kilogramm feuchter Wäsche und bei dem Programm „schranktrocken“ maximal 0,55 kWh Strom verbraucht. Wenn wir uns den Kosten widmen, so fallen für einen Wäschetrockner mit der Energieeffizienzklasse A, im Jahr ungefähr 181,50 Euro an Stromkosten an.

Bei dem gleichen Modell mit der Energieeffizienzklasse C wären die Kosten um 60 Euro teurer. Solltest du dich für einen sehr sparsamen Trockner mit der Kennzeichnen A+++ entscheiden, fallen die jährlichen Stromkosten auf ungefähr 66 Euro an. Das ist äußerst sparsam und ist für alle Haushalte empfehlenswert.

Wäschetrockner Programme

Bevor du zum Kauf übergehst, solltest du entscheiden, welche Programme du benötigst und welche nicht. Der Anschaffungspreis richtet sich nach der Anzahl der vorhandenen Programme. Solltest du viele Programme überhaupt nicht nutzen, ist es unnötig dafür mehr Geld auszugeben.

Bügelpresse

Bügelpresse Test 2019 – Die besten Bügelpressen im Preisvergleich

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Bügelpresse Test 2019. Wir zeigen Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Bügelpressen. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben. Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich… ... weiterlesen

Was kostet ein Wäschetrockner?

Ganz nach deinen Wünschen richtet sich der Preis. Allerdings kaufst du im Internet meistens deutlich billiger als in einem Elektrofachhandel. Der Preis für einen Wäschetrockner beginnt bei ungefähr 189 Euro und geht bis ungefähr 3.000 Euro. Dabei liegen die Unterschiede beim Typ, Trommelkapazität, Programmvariante, Technik und Energieeffizienzklasse.

Modell Preisspanne in €
Kondensationstrockner 249-3.000
Kondensationstrockner mit Wärmepumpe 349-4.600
Ablufttrockner 189-3.000
Waschtrockner 328-2.500
Solartrockner ab 1.799

Der Preis setzt sich aus den unterschiedlichen Funktionen zusammen. Dabei gilt zu beachten, dass ein einfacher Wäschetrockner mit weniger Funktionen deutlich günstiger ist, als ein Trockner mit vielen Zusatzfunktionen und Sonderausstattungen. Es ist auch ratsam, sich vorher im Internet zu erkundigen. Im Internet kannst du von den Kundenrezensionen profitieren und ein weiterer Vorteil sind die fehlenden Lieferkosten, die bereits im Preis mit inbegriffen sind.

Wo kann man einen Wäschetrockner kaufen?

Es stehen dir zahlreiche Möglichkeiten zu, wie du dir einen Wäschetrockner kaufen kannst. Zum Beispiel kannst du in den Fachhandel gehen und dich abgesehen von dem großen Angebot, auch gut beraten lassen. Darüber hinaus kannst du im Internet einen Wäschetrockner kaufen. Hier bekommst du zwar keine persönliche Beratung, doch dafür gibt es die Kundenrezensionen, die dir bei der Auswahl des richtigen Trockners helfen können. Das sind nur einige Anlaufstellen, die du zum Kauf eines Wäschetrockners nutzen kannst.

  • eBay
  • Amazon
  • Real
  • Media Markt
  • Otto
  • Ikea
  • Saturn

Welches Fassungsvermögen sollte der Wäschetrockner haben?

Das Fassungsvermögen einer Waschmaschine sollte niemals mit dem Fassungsvermögen eines Wäschetrockners verglichen werden. Schließlich wiegt nasse Wäsche deutlich mehr als trockene und nimmt somit viel mehr Platz weg. Stelle vor dem Kauf sicher, welches Fassungsvermögen für dich und dein Haushalt das richtige ist.

Dafür gibt es eine Formel, die du grundsätzlich berücksichtigen kannst. Sollte deine Waschmaschine z. B. 5 Kilogramm Wäsche aufnehmen können, sollte dein Wäschetrockner ein Fassungsvermögen von 7 bis 8 Kilogramm aufweisen. Schließlich beziehen sich die Angaben zum Fassungsvermögen einer Waschmaschine nur auf trockene Wäsche.

Bei einem Trockner wird das Fassungsvermögen im Gegenteil auf feuchte bzw. nasse Wäsche ausgerichtet. Handelt es sich bei dir um einen Single-Haushalt, empfehlen wir einen Wäschetrockner mit einem Fassungsvermögen von 3 bis 5 Kilogramm zu kaufen. Besteht dein Haushalt aus zwei Personen, eignet sich ein Trockner mit 5 bis 6 Kilogramm Volumen.

Für Familien ab drei und mehr Personen, ist ein Trockner von 7 bis 9 Kilogramm Fassungsvermögen geeignet. Du sparst nur dann am meisten Strom, wenn die Trommel komplett vollbeladen ist.

Wie laut sind Trockner?

Auf dem Energielabel des Wäschetrockners findest du Angaben zu der Lautstärke des Geräts. Du wirst keinesfalls von den Geräuschen des Trockners gestört, wenn du ihn in den Keller stellst. Die Lärmentwicklung spielt nur dann einen wichtigen Faktor, wenn der Trockner im Bad oder in der Küche aufgestellt wird.

Dabei empfehlen wir auf einen Lärmpegel von 65 Dezibel zu achten. Das entspricht einer kleinen Menschengruppe, die sich in einem Raum unterhält. Die 65 Dezibel werden in der Regel nicht für störend empfunden. Allerdings empfehlen viele Menschen einen Lärmpegel von 70 bis 80 Dezibel als störend und deshalb sollte ein solcher Trockner, seinen Platz in dem Keller finden.

Welche Programme sollte ein Wäschetrockner unbedingt haben?

Die Grundausstattung eines Wäschetrockners bilden drei wichtige Programme, die keinesfalls fehlen dürfen: „Baumwolle bügelfeucht“, „Baumwolle schranktrocken“ und „pflegeleicht schranktrocken“. Anschließend kommen die Sonderprogramme ins Spiel und hier musst du für dich selbst entscheiden, welche Programme nützlich und welche eher weniger nützlich sind.

Wenn du viele Textilien aus Wolle trägst, sollte der Wäschetrockner ein spezielles Programm für Wolle haben. Zusätzlich sollte ein Programm zum Trocknen der Bettwäsche vorhanden sein. Außerdem dürfte die Startvorwahl nicht fehlen, wenn du automatisch Wäsche trocknen möchtest.

Die Startvorwahl ermöglicht das Befüllen des Trockners mit feuchter Wäsche und anschließenden automatischen Trockenvorgang, wenn du z. B. morgens außer Haus bist. Ferner lohnt sich eine Anzeige der Trockenzeit zu haben. Hier kannst du genau verfolgen, wie lange deine Wäsche noch benötigt, bis sie vollständig getrocknet ist.

Wie warte ich meinen Wäschetrockner?

Es ist empfehlenswert, dass du dich mit der Bedienungsanleitung sowie mit der Funktionsweise eines Wäschetrockners vertraut machst. Je nach dem ausgesuchten Modell, musst du dich mit einigen Punkten vertraut machen. Es ist wichtig, dass der Trommeltrockner regelmäßig und laut den Herstellerangaben nach jedem Trockenvorgang gereinigt wird.

Auf diese Weise gestaltet sich die Trocknung nicht nur gut, sondern du sparst auch etwas Geld. Bei einem Ablufttrockner spielt die Ableitung der Luft ins Freie eine sehr wichtige Rolle. Deswegen musst du dafür sorgen, dass der Ablufttrockner z. B. in der unmittelbaren Nähe zum Fester steht. Außerdem musst du den Abluftschlauch auch regelmäßig reinigen.

Daher ist eine monatliche Reinigung des Abluftschlauchs empfehlenswert. Solltest du aus welchen Gründen auch immer keine Zeit für die monatliche Reinigung finden, musst du mindestens einmal im halben Jahr, den Abluftschlauch ordentlich reinigen. Nach jeder Trocknung mit einem Kondensationstrockner sollte der Kondensatbehälter entleert werden.

Wenn du auf die Entleerung des Kondensatbehälters verzichtest, passiert es häufig, dass der Trockner den Trockenvorgang abbricht. Der Wärmetauscher sollte ebenfalls einer Pflege unterzogen werden. Dabei genügt die Reinigung mit einer Handbrause und einer Bürste. Es gibt auch Geräte, die während der Trocknung den Wärmetauscher automatisch reinigen.

„Die Belagbildung wird durch Waschmittel und Kalk zusätzlich gefördert. Dabei ist der Belag kaum mit dem Auge sichtbar.“

Der Essigreiniger ist dein guter Freund, um von Zeit zu Zeit den Wäschetrockner zu putzen. Du kannst ab und zu die Innenseite der Trommel und die innere Gummidichtungen mit dem Essigreiniger säubern. Dazu tropfst du etwas von dem Essigreiniger auf ein weiches Tuch und gehst über die Gummidichtungen sowie die innere Trommel durch. Auf diese Weise verlängerst du die Lebenszeit deines Trockners und sorgst für einen effektiven Trockenvorgang.

Was darf alles in einen Wäschetrockner?

Das eingenähte Etikett in deinen Textilien ist sehr wichtig und ist unbedingt vor dem Trockenvorgang zum beachten. Die folgenden Textilien sind mit keinem Etikett verstehen und bei diesen Textilien musst du vor dem Trockenvorgang nicht viel beachten:

  • Geschirrtücher
  • Bettwäsche
  • Handtücher
  • Socken
  • Bettwäsche
  • Decken
  • Kissen

Alle anderen Textilien wie T-Shirts, Hemden, Jacken, Hosen und Schuhe sind mit speziellen Etiketten auf der Innenseite versehen. Hier musst du ganz besonders auf das Trocknersymbol achten, welches ein Kreis in einem Quadrat ist. Sollte dieses Symbol durchgestrichen sein, musst du die Wäsche auf einem gewöhnlichen Wäscheständer trocknen.

Wenn du ein Punkt in dem Symbol siehst, heißt es für dich, dass du die Wäsche bei einem schonenden Programm in dem Trockner trocknen darfst. Hierbei ist ganz besonders auf die Temperatur zu achten. Sind in dem Symbol zwei Punkte zu sehen, gibt es keine Einschränkungen für die Trocknung im Trockner. Folgende Materialien haben in einem Wäschetrockner grundsätzlich nichts verloren:

  • Kunststoffe
  • Gummi
  • Kautschuk
  • Seide
  • Wolle

Welche Probleme können auftreten?

In den meisten Fällen wird die Wäsche einfach nicht trocken. Doch woran liegt es? Meistens liegt es an der fehlenden oder ungenügenden Wartung des Trockners. Daher raten wir zuerst das Flusensieb zu überprüfen und anschließend den Wasserablauf sowie den Kondensatbehälter.

Achte auch auf die blinkende Kontrollleuchte, die den vollen Wasserstand des Wasserbehälters anzeigt. Doch was ist, wenn der Wasserbehälter überprüft wurde und gar nicht voll ist. Hier musst du beachten, dass einige Modelle mit zwei Wasserbehälter ausgerüstet sind. Meist ist es der unten liegende Wasserbehälter, der mit Wasser überfüllt ist.

Überprüfe deshalb den unten liegenden Wasserbehälter, bevor du den Fehler mit der blinkenden Kontrollleuchte ausschließen kannst. Flusen sind ein weiterer Grund, wieso die Trocknung nicht mehr so reibungslos abläuft wie zuvor. Mit der Zeit verstopfen Flusen den Behälter und es kommt zu einem sogenannten Flusenschwamm. Der Flusenschwamm verhindert das Abpumpen des Wassers und es kommt zu einer Verstopfung.

Folglich weißt das Gerät nicht mehr genau, welcher Behälter voll und welcher nicht voll ist. Hast du die beiden Behälter entleert und die Kontrollleuchte blinkt immer noch, liegt der Fehler höchstwahrscheinlich bei einer kaputten Kondensatpumpe. Es kann sein, dass die beiden Thermostate nicht mehr richtig funktionieren und es deshalb dazu kommt, dass die Wäsche genauso nass aus dem Trockner rauskommt, wie aus der Waschmaschine.

Nach einiger Zeit werden die Thermostate brüchig und können keine ausreichende Hitze entwickeln. Sollte nach dem Start des Trockners das typische Geräusch einer drehenden Trommel fehlen, liegt der Fehler bei der Trommel. Diese dreht sich nicht mehr und deswegen wird die Wäsche nicht gleichmäßig getrocknet. Öffne den Trockner und versuche die Trommel mit der Hand zu drehen.

Wie dreht sie sich? Ist die Trommel schwer- oder leichtgängig?

In beiden Fällen kann die Trommel das Problem für die Nichttrocknung der Wäsche sein. Wenn das Problem eindeutig bei der Trommel liegt, handelt es sich meistens um einen gebrochenen Antriebsriemen. Lässt sich hingegen die Trommel nur sehr schwer drehen, handelt es sich um ein Problem mit der Spannrolle. Seltener liegt das Problem bei dem Motor selbst.

Wie entsorge ich einen Wäschetrockner?

Es gibt verschiedene Fachunternehmen, die sich auf die Entsorgung von Althaushaltsgeräten spezialisiert haben. Das ist auch der einfachste Weg, wie du einen alten Wäschetrockner entsorgen kannst. Oftmals bieten Unternehmen die Mitnahme des Altgeräts an, wenn du bei ihnen ein neues Gerät kaufst. Dieser Service ist bei den Online-Shops und einigen Elektrofachhändler beliebt und wird zurzeit häufig angeboten.

Manche bieten diesen Service sogar kostenlos an. Allerdings kannst du deinen Trockner auch selbst, ohne die Hilfe eines Unternehmens, entsorgen. Du kannst z. B. den alten Trockner bei einem Schrotthändler oder bei einem Wertstoffhof abgeben. Jedoch fallen bei einigen örtlichen Entsorgen bestimmte Gebühren an. Das musst du vor der Entsorgung unbedingt beachten.

Entscheidung: Welche Arten von Wäschetrockner gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es kommt darauf an, wie viel Wäsche du trocknen möchtest und wie bzw. wo du den Wäschetrockner installieren willst? Wenn du diese Fragen beantworten kannst, ist die Zeit endgültig gekommen, um dich nach einem neuen Wäschetrockner umzusehen. Jedes Modell weist seine Stärken und Schwächen auf. Es gibt verschiedene Trocknertypen, doch der heutige Markt wird von den Trommeltrocknertypen dominiert:

  • Kondensationstrockner
  • Kondensationstrockner mit Wärmepumpe
  • Ablufttrockner
  • Waschtrockner
  • Solartrockner

Die Feuchtigkeit der Wäsche wird durch die warme und einströmende Luft entzogen. In den nachfolgenden Abschnitten möchten wir die vier verschiedene Trocknertypen vorstellen und auf ihre Vor- und Nachteile etwas detaillierter eingehen. Schließlich ist es unser Ziel, dass du für dich den richtigen Wäschetrockner findest.

Wie funktioniert ein Kondensationstrockner und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Zu dem größten Vorteil eines Kondenstrockners gehört die Tatsache, dass er nicht an ein Wasser- oder Abluftsystem angeschlossen werden muss. Alles was du benötigst, um den Trockner zum Laufen zu bringen, ist ein Stromanschluss und ein für ihn vorgesehener Platz. Fertig! Das Trocknen kann beginnen.

Der Kondenstrockner basiert auf einer simplen Funktionsweise. Die Zugluft wird in der sich drehenden Trommel durch eine Heizeinheit erhitzt. Anschließend nimmt die heiße Luft mehr Feuchtigkeit auf und entzieht sie der Wäsche. Durch den Kondensator wird die feuchte Luft abgekühlt und das aus der Luft gewonnene Wasser, wird in den Kondensatorbehälter abgegeben.

Vorteile

  • Leichte Installation
  • Einfache Bedienung
  • Preiswert
  • Flexibel aufstellbar

Nachteile

  • Energieverbrauch zu hoch
  • Wartungsintensiv
  • Schimmelbildung

Die niedrigen Anschaffungskosten machen einen großen Vorteil aus. Schließlich bekommst du den Kondenstrockner bereits ab einem Preis von 249 Euro zu kaufen. Dieses Gerät ist genau richtig für dich, wenn du deine Wäsche nur selten trocknen möchtest.

Die Lebensdauer eines Kondenstrockners liegt bei ungefähr 5 bis 10 Jahren. Darüber hinaus sind die meisten Kondenstrockner mit vielen Programmen ausgestattet. Folglich kannst du das passende Programm für die jeweiligen Textilien aussuchen.

Die intensive Wartung sowie ein erhöhter Stromverbrauch sind die vermutlich zwei größten Nachteile des Kondenstrockners. Darüber hinaus musst du immer darauf achten, dass der Kondensbehälter nicht zu voll mit Wasser ist. Dieser muss häufig entleert werden und solltest du das Entleeren vergessen, wird der Trockenvorgang einfach abgebrochen.

„Der niedrige Kaufpreis ist einer der Aspekte, weshalb sich mehr Singles und Alleinlebende, zum Kauf eines Kondenstrockners entscheiden. Du sparst eine Menge Geld und Zeit, wenn du einen solchen Trockner zu Hause benutzt.“

Wie funktioniert ein Kondensationstrockner mit Wärmepumpe und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Im Vergleich zu einem Kondenstrockner kannst du bis zur Hälfte der Stromkosten, mit dem Wärmepumpentrockner sparen. Der Wärmepumpentrockner funktioniert fast identisch wie der Kondenstrockner. Im Details liegt der kleine und entscheidende Unterschied.

Hierbei handelt es sich um die Wärmepumpe. Mithilfe des Wärmetauschers wird der bereits erhitzen Luft Wärme entzogen und erneut in den Trockenvorgang eingeschleust. Folglich muss die Luft nicht noch einmal erhitzt werden und damit wird der Strom gespart. Folglich spart diese Technologie bis zu 50 Prozent Energie und damit ist das ein stromsparender Trockner.

Vorteile

  • Betriebskosten sehr niedrig
  • Stromsparend
  • Gute Trockenleistung
  • Lässt sich einbauen
  • Schimmelbildung sehr niedrig

Nachteile

  • Trocknungszeit dauert länger
  • Teuer in der Anschaffung
  • Reinigungs- und wartungsintensiv

Der geschlossene Arbeitskreislauf ist einer der größten Vorteile des Wärmepumpentrockners. Die Raumluft wird nicht mit Feuchtigkeit angereichert und damit wird kein Schimmel gebildet. Darüber hinaus muss keine Abluft abtransportiert werden.

Die Raumluft wird praktisch nicht erwärmt und deshalb eignet sich ein Wärmepumpentrockner bestens, um in eine Einbauküche integriert zu werden. Die meisten solcher Trockner verfügen über viele Programme und Zusatzfunktionen. Leider erfordert ein Wärmepumpentrockner eine ständige Reinigung und Überprüfung des Wärmepumpenfilters.

Die meisten Wärmepumpentrockner kosten deutlich teurer in der Anschaffung als beispielsweise Kondenstrockner. Dabei liegt die Preisspanne zwischen 349 und 4.600 Euro. Allerdings rentiert sich ein Wärmepumpentrockner auf lange Sicht, denn er verbraucht deutlich weniger Strom.

„Möchtest du große Wäscheberge in kurzer Zeit bezwingen, solltest du an die Anschaffung eines Wärmepumpentrockners denken.“

Wie funktioniert ein Ablufttrockner und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Bei sagenhaften 189 Euro beginnt der Preis für einen Ablufttrockner. Folglich ist das die presiwerteste Alternative, wenn du für einen einen Wäschetrockner nicht tief in die Tasche greifen möchtest. Der Umlufttrockner basiert auf einer einfachen Funktionsweise. Die Luft wird erwärmt, in die Trommel geblasen und anschließend an den Abluftschlauch abgegeben.

Aus dem Abluftschlauch gelangt die heiße Luft aus dem Trockner nach draußen. Daher ist es wichtig, dass der Ablufttrockner in der Nähe zu einem Fenster oder einer Öffnung steht, die nach draußen führt und somit die heiße Luft abführen kann.

Vorteile

  • Anschaffungskosten sind niedrig
  • Preiswert
  • Sparsam
  • Ersatzteile sind günstig

Nachteile

  • Energieverlust viel zu hoch
  • Ständige Belüftung
  • Vergiftungsgefahr
  • Installation ist aufwendig

Der Ablufttrockner schafft es die Wäsche schneller zu trocknen, als ein Wärmepumpentrockner. Die Programme verfügen über eine kürzere Laufzeit, weil hier mit Temperaturen bis zu 110 Grad Celsius gearbeitet wird.

Leider setzten sich in dem Abluftschlauch Flusen fest und lassen sich nur sehr schwer entfernen. Sollte der Schlauch von den Flusen sehr zugesetzt sein, steigt der Energiebedarf und deswegen sollte der Schlauch immer kontrolliert werden. In einigen Fällen muss der Schlauch sogar komplett ausgetauscht werden.

„Hinter diesem Trockner steht ein kostengünstiges System, welches auch energiesparend ist. Allerdings musst du darauf achten, dass es für ausreichend Ableitung der Luft gesorgt wird.“

Wie funktioniert ein Waschtrockner und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Der Vollwaschtrockner sieht optisch wie eine Waschmaschine aus. Es gibt sie ebenfalls als Front- und als Toplader. Dazu kostet ein Vollwaschtrockner günstiger als zwei separate Geräte. Dabei reicht die Preisspanne von 250 bis 2.500 Euro. Hierbei sielt die Funktionalität und die Ausstattung eine entscheidende Rolle.

Wie bei einer gewöhnlichen Waschmaschine verläuft der Waschvorgang. Die Funktionalität ist ebenfalls dieselbe. Hierbei hast du die Wahl zwischen verschiedenen Programmen, wie du sie bereits von einer Waschmaschine kennst. Der Trockenvorgang unterscheidet sich nicht von einem Kondenstrockner. Für die Kondensation der feuchten Umluft, wird kaltes Wasser gebraucht.

Vorteile

  • Platzsparend
  • Gut für kleinen Haushalt geeignet
  • Zwei Geräte in einem Gerät vereint
  • Preisgünstig

Nachteile

  • Betriebskosten höher
  • Fassungsvermögen unterschiedlich groß
  • Lebensdauer zu gering

Im Vergleich zu den anderen Geräten entsteht ein größerer Energieverbrauch. Die günstigere Variante stellen Waschtrockner mit einer integrierten Wärmepumpe dar. Auf dem Markt werden auch Vollwaschtrockner angeboten, die mir einer Energieeffizienzklasse A deklariert sind.

Leider dauert die technische Entwicklung bei solchen Geräten deutlich länger, als bei den Einzelgeräten. Sollte das Gerät einen Defekt aufweisen, werden alle Funktionen beeinträchtigt. Weder die Waschmaschine noch der Wäschetrockner funktionieren richtig. Dem Waschtrockner wird zudem eine geringe Lebensdauer nachgesagt.

Das Fassungsvermögen ist ebenfalls anders, als bei dem richtigen Trockner. Solltest du die Kapazität der Waschmaschine voll ausnutzen, passiert es häufig, dass die Wäsche nicht vollständig trocken wird. Du kannst natürlich die Wäsche anschließend per Hand aufhängen, doch das kostet dich deutlich viel Kraft und nimmt Zeit in Anspruch.

„Wenn du als Single in einem kleinen Haushalt lebst, kommt für dich eine solche Kombi durchaus in Betracht. Kleine Wäscheberge sind im Handumdrehen bezwungen.“

Wie funktioniert ein Solartrockner und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Der Solartrockner ist ein neuer Wäschetrockner, der erst seit Kurzem auf dem Markt angeboten wird. Dabei übernimmt der Trockner die Funktion eines Heizkörpers und wird an die Anlage angeschlossen. In einem Schichtenspeicher wird das Wasser über die Sonnenkollektoren erhitzt. Das Wasser wird zum Erwärmen des Trockners verwendet und anschließend wieder in den Speicher zurückgeführt.

Vorteile

  • Die Sonnenenergie wird vielfältig genutzt
  • Stromsparend
  • Solaranlage wird ausgelastet
  • Umweltfreundlich

Nachteile

  • Die Installation erfolgt nur durch einen Fachmann
  • Anschaffungskosten zu hoch
  • Erst bei Neuanschaffung rentiert sich das Gerät

Wenn du darüber nachdenkst, deine Heizung zu sanieren, könnte ein Solartrockner für dich infrage kommen. Die Wärme der Sonnenenergie wird im ganzen Haus vielfach genutzt und das ist ein umweltfreundlicher Aspekt. Darüber hinaus entsteht eine Stromersparnis von rund 80 Prozent im Jahr und das sind ungefähr 220 Euro. Vor allem im Sommer wird die Solaranlage voll ausgelastet.

Die hohen Anschaffungskosten gehören zu einem großen Nachteil eines Solartrockners. Die Preise beginne ab ungefähr 1.799 Euro. Darüber hinaus muss eine qualifizierte Firma die Installation übernehmen. Du bist außerdem immer vom Fachpersonal abhängig, wenn einige Defekte oder Probleme auftreten.

„Dem Wäschetrockner steht nichts im Wege, wenn du eine Sanierung bzw. Neurealisierung der Heizung planst.“

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wäschetrockner vergleichen und bewerten

In diesem Abschnitt möchten wir darauf eingehen, welche Kriterien du vor dem Kauf eines Wäschetrockners unbedingt berücksichtigen solltest. Mithilfe dieser Kriterien wird dir die Kaufentscheidung deutlich erleichtert. So kannst du das passende Gerät besser auswählen und wirst von deiner Kaufentscheidung nicht enttäuscht sein. Es handelt sich im folgenden Abschnitt um folgende Kriterien:

  • Typ
  • Produktabmessungen
  • Fassungsvermögen
  • Energieeffizienzklasse
  • Kondensationseffizienzklasse
  • Jährlicher Energieverbrauch
  • Trockenzeit
  • Lautstärke
  • Beladung
  • Installationstyp
  • Garantie
  • Extra-Funktionen

In den folgenden Abschnitten bekommst du einen Überblick über die einzelnen Kriterien. Diese werden deine Kaufentscheidung nur positiv beeinflussen.

Der Typ

Ein Kondenstrockner und ein Ablaufttrockner funktionieren mit einer sehr ähnlichen Arbeitsweise. Andere Arten erhitzen die Luft im Inneren des Geräts. Die warme Luft sorgt dafür, dass der feuchten Wäsche die Feuchtigkeit entzogen wird. Bei einem Ablufttrockner wird die Luft nach oben geblasen und anschließend kommt das Wasser, welches der Wäsche entzogen wurde, in den Kondensationsbehälter. In der Anschaffung kostet der Ablufttrockner deutlich günstiger als ein Kondenstrockner.

Wäschetrockner Fassungsvermögen

Vor dem Kauf empfiehlt es sich, über das Fassungsvermögen des Trockners zu informieren. Nasse Wäsche ist deutlich schwerer als trockene und aus diesem Grund solltest du darauf achten, dass das Fassungsvermögen des Trockners größer ist als der Waschmaschine.

Die Produktabmessungen

Vor dem Kauf des Wäschetrockners ist es wichtig zu überprüfen, ob das Gerät in den dafür vorgesehenen Raum passt. In der Regel handelt es sich um eine Fläche von 60 x 60 cm. Die Maße können natürlich auch variieren und z. B. zwischen 58 und 64 cm liegen. Ein Trockner mit einem kleinen Fassungsvermögen von beispielsweise 4 Kilogramm nimmt deutlich weniger Platz ein. Seine Breite beträgt ungefähr 45 cm und Toplader sind meistens deutlich schmaler.

Das Fassungsvermögen

Das Fassungsvermögen der Trommel ist sehr wichtig. Die richtige Entscheidung triffst du nur dann, wenn das Fassungsvermögen der Waschmaschine etwas kleiner als von dem Wäschetrockner ist. Wenn deine Waschmaschine ein Fassungsvermögen von 5 Kilogramm aufweist, sollte dein Trockner ein Fassungsvermögen von 7 bis 8 Kilogramm haben.

Darüber hinaus gibt es bestimmte Richtwerte. Diese besagen, dass für einen Single-Haushalt eine Wäschetrockner von 3 bis 5 Kilogramm sehr gut geeignet ist. Für ein Zwei-Personen-Haushalt benötigst du ein Fassungsvermögen von 5 bis 6 Kilogramm. Alles dadrüber kommt für drei-, vier oder fünfköpfige Familien infrage.

Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklasse ist eine EU-Norm, die von allen Herstellern eingehalten und auf der Verpackung bzw. auf dem Gerät selbst angebracht wird. Dabei handelt es sich um ein Label, welches den Stromverbrauch des Geräts beschreibt. Wir unterscheidet zwischen der besten Energieeffizienzklasse von A+++ und der schlechtesten G.

Kondensationseffizienzklasse

Die Kondensationseffizienzklasse beschreibt die Feuchtigkeit, die in den Raum abgegeben wird. Auf dem Energie-Label der Europäischen Union findest du diese Angaben direkt auf dem Gerät. Zu viel Feuchtigkeit ist nicht gut, denn sie kann bei ständiger Benutzung des Trockners dazu beitragen, dass es zu einer Schimmelbildung kommt.

(jährlicher) Energieverbrauch

Bei diesem Wert handelt es sich um einen jährlichen Energieverbrauch, den das Gerät vollbeladen verbraucht. Die Hersteller empfehlen ihre Wäschetrockner immer vollbeladne zu nutzen, um die bestmögliche Energieeffizienz zu erreichen.

Trockenzeit

Hier wird die durchschnittliche Trocknungsdauer beschrieben. Hierbei musst du die verschiedenen Aspekte wie Restfeuchte, Temperatur, Beladung und Art der Textilien beachten.

Lautstärke

Je geringer der Lautstärkepegel ist, desto besser ist es. Dabei empfehlen wir darauf zu achten, dass der Lautstärkepegel 65 Dezibel nicht überschreitet. Das ist ein üblicher Wert für die meisten Wäschetrockner.

Des Weiteren spielt es eine Rolle, wo du den Wäschetrockner aufstellen möchtest. Wenn der Trockner in dem Keller stehen soll, kann der Lautstärkepegel ruhig etwas lauter sein. Soll der Wäschetrockner direkt in der Küche oder im Bad stehen, empfiehlt es sich, auf die maximale Lautstärke von 65 Dezibel zu setzen.

Beladung

Es gibt hierbei wie bei der Waschmaschine zwei Beladungsarten, und zwar Front- und Toplader. Der Toplader ist meistens etwas schmaler als der Frontlader. Allerdings findest du in Europa vermehrt Frontlader. Sie sind bequemer und bieten oben eine ausreichend große Abstellfläche.

Installationstyp

Bei dem Installationstyp unterscheiden wir zwischen vier verschiedenen Typen:

  • Einbau
  • Freistehend
  • Unterbaufähig
  • Säulenfähig

Den Einbauwäschetrockner kannst du z. B. in deine Einbauküche perfekt einbauen. Der freistehende Wäschetrockner kann an beliebigen Orten im Haus aufgestellt werden. Ein unterbaufähiger Wäschetrockner wird unter der Möbel angebracht. Bei einem säulenfähigen Trockner handelt es sich um ein Gerät, der eine Säulenform nachahmt.

Garantie

Grundsätzlich liegt die Garantiefrist bei zwei Jahren. Allerdings lässt sich bei einigen Herstellern die Garantie auf z. B. drei oder vier Jahre verlängern. Meistens muss man als Käufer etwas Geld bezahlen, damit die Garantiefrist verlängert wird.

Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wäschetrockner

Welche Tipps gibt es für die Wäschepflege im Wäschetrockner?

Grundsätzlich ist es wichtig zu beachten, dass nur Textilien mit ähnlichen Eigenschaften in die Trommel eines Wäschetrockners gehören. Es wird auch davon abgeraten, pflegeleichte Materialien in einem Wäschetrockner zu trocknen. Außerdem lohnt es sich die Wäsche vor dem Trocknen auseinander zu falten, damit sie schneller trocknen kann.

Nach dem Trockenvorgang sollte die Trommel geöffnet bleiben, damit die Luft zirkulieren kann und die Trommel schnell trocknet. Folglich bilden sich keine unangenehmen Gerüche und beim nächsten Trockenvorgang riecht die Wäsche frisch und nicht muffig.

Wann wurde der Wäschetrockner erfunden?

Das Grundprinzip hat sich seit den Jahren nicht verändert. Nur die Funktionalität von den einzelnen Programmen wurde verändert. Im Jahr 1800 wurde von M. Pochon aus Frankreich der erste Wäschetrockner erfunden. Erst Anfang des 20 Jahrhunderts wurde ein elektrischer Wäschetrockner entwickelt. Im Jahr 1940 wurde der erste Wäschetrockner mit einem Glasfenster gebaut. Im Jahr 1958 konstruierte Miele den ersten Wäschetrockner wie wir ihn in Europa kennen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://www.haushaltstipps.com/Technik/Haushaltsgeraete/Waeschetrockner/benutzen.html
  • http://www.focus.de/wissen/technik/waeschetrockner-reinigen-so-wird-ihr-geraet-sauber_id_6513481.html
  • https://www.entega.de/blog/richtig-waschen/
  • http://www.aelf-nd.bayern.de/bildung/134493/index.php

Bildnachweis

  • https://pixabay.com/de/photos/waschmaschine-metall-trommel-1612898/
  • https://pixabay.com/de/photos/katze-bart-tier-pelz-haustier-3954878/
  • https://pixabay.com/de/photos/waschmaschine-waschtrommel-waschen-943363/
  • https://pixabay.com/de/photos/waschmaschine-malerei-abbildung-2425434/
Wäschetrockner Test 2019 – Die besten Wäschetrockner im Preisvergleich
5 (100%) 1 vote[s]

Letzte Aktualisierung am 20.05.2019 um 16:33 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Veröffentlicht von Redaktion Saubermensch

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.