Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Wäschekorb Test 2019. Wir zeigen Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Wäschekörbe. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, den für Dich am besten geeigneten Wäschekorb zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Wäschekorb zu kaufen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Wäschekorb kannst du deine Wäsche schnell und einfach transportieren oder auch verstauen. Mittlerweile bekommst du sie in vielen Designs.
  •  Häufig werden Wäschekörbe vorwiegend mit natürlichen oder künstlichen Materialien hergestellt. Die Natürlichen, wie Bambus, Holz, Baumwolle oder Leinen, und die Künstlichen, wie Kunststoff.
  • Mit ihrem neuen Design können Wäschesammler ein optischer Blickfang in der Wohnung sein. Hast du es lieber einfach und brauchst den Wäschekorb nur für den Gang von der Waschmaschine zur Wäscheleine, reicht ein einfacher Korb.

Wäschekorb Test: Das Ranking

Platz 1: Wenko Wäschesammler

Angebot
WENKO 3440113100 Trio Wäschesammler/Wäschekorb, Fassungsvermögen: 130 l, Polyester, 63 x 57 x 38 cm, beige
577 Bewertungen

Der praktische Wenko Wäschesammler weist drei getrennte Fächer mit jeweils 45 Liter Fassungsvermögen auf. Die Fächer tragen die Aufschrift für dark, light und color. Damit kannst du die Wäsche einfach sortieren. Zudem lässt sich dieser Wäscheständer leicht aufbauen, erfüllt seinen Zweck und sieht modern aus. Ideal fürs Badezimmer, Schlafzimmer oder für die Wäschekammer.

Einschätzung der Redaktion

Typ/Maße/Gewicht/Preis

Dieser praktische Wäschekorb von Wenko unterteilt sich in drei Fächer. Er kostet rund 30 Euro und liegt damit im mittleren Preisbereich. Die Maße kommen auf 63 x 38 x 57 und er wiegt 803 g.
Entscheidest du dich für dieses Modell, bekommst du einen praktischen Sammler, womit du deine Wäsche wunderbar aufteilen und fürs Waschen vorbereiten kannst.

Material

Der Wenko Korb besteht aus Aluminium. Das Gestell ist robust und unterteilt sich in drei Fächer. Integriert ist zudem ein Beutel, der wiederum aus strapazierfähigem Polyester besteht. Dieses verspricht Langlebigkeit und Stabilität.
Das Material dieses Wäschesammlers ist durchaus ein Pluspunkt. Polyesterstoff ist grundsätzlich sehr stabil und hält lange. Außerdem ist das Material wenig empfindlich und hält einige Strapazen durch. Dadurch ist dieser Wäschesammler ziemlich widerstandsfähig, er hält auch bei hohem Druck stand und ist stark belastbar.
Da das Gestell aus Aluminium besteht, weist der Sammler ein geringes Gewicht auf. Diese sind wiederum rostfrei und pflegeleicht. Um das Gestell zu reinigen genügt ein weiches feuchtes Tuch.

Fassungsvermögen

Der Wenko Wäschekorb kommt insgesamt auf 129 Liter Fassungsvermögen. Somit ist er praktisch für einen Haushalt ab 4 Personen oder für all jene, die viel Wäsche sammeln. Dieser Wäschesammler ist ideal für dich, wenn du deine Wäsche schon vor dem Waschen mühelos sortieren möchtest.
Auf den jeweiligen Fächern stehen die Worte dark, light und color. Damit erleichterst du dir das einsortieren und kannst die Wäsche direkt in die Waschmaschine werfen. Falls du nicht das komplette Gestell zur Maschine tragen möchtest, kannst du die einzelnen Wäschebeutel entnehmen.

Belüftung/mit Deckel/mit Tragegriff/mit waschbarem Wäschesack

Im Gestell sind waschbare Wäschebeutel integriert. In diesem befindet sich jeweils ein praktischer Tragegriff. Außerdem bestehen die Beutel aus atmungsaktivem Material. Das hochwertige Polyestermaterial ermöglicht eine ausreichende Luftzirkulation. Dies verhindert wiederum Schimmel in der Wäsche.

Vorteilhaft sind die abnehmbaren Wäschebeutel, die zum Reinigen in die Waschmaschine werfen kannst. Angebracht sind die Wäschesäcke mit einem praktischen Klettverschluss.

Die eingearbeiteten Tragegriffe sorgen für einen optimalen Tragekomfort. Diese befinden sich direkt auf der Seite. Außerdem gibt es eine praktische Netzabdeckung mit Zugbandverschluss, die deine Wäsche vor dem Herausfallen schützt.

Das Wäschegestellt ist leicht und schnell aufgestellt. Falls du den Sortierer nicht benötigst, kannst du diesen einfach zusammenfalten und im Schrank verstauen.

Platz 2: Multistore 2002 Wäschekorb

Der Multistore 2002 ist eine klassische Wäschetonne und ideal zum Verstauen reichlicher Wäsche. Im ersten Moment sieht die Tonne wie Ratten aus, besteht auf aus Kunststoff. Sie kommt mit einem Fassungsvermögen von 65 Liter und ist ideal für zwei bis drei Personen. Die Tonne selbst wiegt nur 1,4 kg und integriert sich wunderbar im Raum.

Einschätzung der Redaktion

Typ/Maße/Gewicht/Preis

Der praktische Wäschekorb ist ideal für alle, die ordentlich ihre Kleider sammeln. Er kostet knappe 11 Euro und hat die Maße 43,5 x 61 x 33 cm. Mit seinen 1,4 kg gehört er zu den Leichtgewichten der Körbe.
Dieser Korb ist wahrlich ein Preisknaller. Er gehört zu den günstigen Modellen und bietet dennoch all das, was ein Wäschekorb aufweisen sollte. Zu beachten gilt, die Bodenplatte kommt auf 34 x 61 x 23. Misst du den Korb mit Deckel, liegen die Maße bei den erwähnten 43,5 x 51 x 33 cm. Da er aus Kunststoff besteht, lässt er sich leicht transportieren.

Material

Dieses Produkt weist eine wunderschöne Rattan Optik auf, besteht jedoch aus hochwertigem Kunststoff. Das Material verspricht Stabilität und Langlebigkeit.
Der Multistore 2002 ist durch sein Kunststoffmaterial nicht empfindlich und hält Strapazen problemlos durch. Durch sein geringes Gewicht lässt er sich leicht tragen, und obendrein ist das Material leicht zu reinigen. Verwende hierfür Seife und Wasser – Fertig. Starke Putzmittel solltest du sogar vermeiden.

Fassungsvermögen

Der praktische Wäschekorb Multistore 2002 bringt es auf etwa 65 Liter Fassungsvermögen. Ideal für einen Haushalt mit zwei bis drei Personen oder für alle, wo sich viel Wäsche ansammelt.
Auch, wenn du allein lebst, ist dieser Wäschekorb ideal für dich. Zum Beispiel, wenn du große Textilien, wie Decken, Vorhänge und Co unterbringen willst. Die Schmutzwäsche verschwindet rasch im Inneren, damit deine Wohnung aufgeräumt aussieht.

Belüftung/mit Deckel/mit Tragegriff/mit waschbarem Wäschesack

Mit dabei ist ein Deckel, der vor Geruchsbildung schützt. Zudem besteht der Korb aus atmungsaktivem Material, der für eine ideale Luftzirkulation sorgt.

Er ist atmungsaktiv und luftdurchlässig. Dies soll einer Schimmelbildung in der Wäsche vorbeugen. Leider fehlt bei diesem Wäschekorb ein herausnehmbarer Innensack. Du kannst diesen aber bei Bedarf selbst nachrüsten.
Auf der Seite befinden sich praktische Tragegriffe, die den Tragekomfort erhöhen. Generell ergeben die Elemente ein annehmbares Gesamtbild.

Platz 3: Songmics Wäschesortierer

Der Songmics Wäschekorb ist praktisch und kommt direkt mit vier gleich großen Beuteln, damit du deine Wäsche problemlos sortieren kannst.
Am Boden sind vier Rollen angebracht, außerdem kannst du die Wäschesäcke bei Bedarf entnehmen. Somit bietet dir dieser Wäschekorb viel Komfort bei der Hausarbeit. Das Produkt kommt mit einem einzigartigen Preis-Leistung-Verhältnis. Generell ist das Gestell schnell und einfach aufgebaut, damit du es sofort nutzen kannst.

Einschätzung der Redaktion

Typ/Maße/Gewicht/Preis

Dieser Wäschesortierer von Songmics unterteilt sich in vier Bereiche, damit du deine Wäsche von vornherein bequem trennen kannst. Der Preis liegt im mittleren Feld und die Maße kommen auf 81 x 87,4 x 38,5 cm. Das Gewicht liegt bei 4,9 kg.
Der Preis kann sich für diesen Wäschekorb sehen lassen. Natürlich gibt es günstigere Wäschekörbe, dieser bringt aber auch einen praktischen Nutzen mit. Bereits die vier Unterteilungen sind ihren Preis wert. Es handelt sich um einen Allrounder, den du nicht mehr missen möchtest.

Beachte, dass die Maße sich hinten und vorne ein wenig unterscheiden. Vorne sind es 67 cm und hinten 81 cm x 87,5 x 38,5 cm. Der Wäschesack beträgt vorne 44,5 cm und hinten 57,5 cm x 32 x 20. Mit seinen 4,9 kg ist er zwar kein Leichtgewicht, noch liegt es aber im Rahmen.

Material

Der Wäschesammler wurde aus robusten Eisenrohren hergestellt und besteht aus 4 Wäschebeutel. Es handelt sich um dicke Polyesterstoffsäcke, die Stabilität und Langlebigkeit versprechen. Da es sich um den Polyesterstoff 600 D handelt, darfst du hohe Stabilität erwarten, wie auch Robustheit.
Diese Säcke sind nicht wirklich empfindlich und halten einiges durch. Durch die Widerstandsfähigkeit und hohe Druckfestigkeit, ist der Korb durchaus belastbar, auch wenn mal mehr Wäsche in der Tonne landet. Die Rohroberflächen sind lackiert, rostfrei und pflegeleicht. Möchtest du die Rohre reinigen, verwende ein weiches, feuchtes Tuch.

Fassungsvermögen

Da der Songmic Wäschekorb relativ groß ist, bietet er auch ein hohes Fassungsvermögen. Dieser kommt auf rund 144 Liter. Ideal für Haushalte ab 4 Personen. Das Wunderbare ist, dass es sich um einen Wäschesortierer handelt. Du kannst die Wäsche bereits beim Entkleiden sortieren und ersparst dir vorm Waschen zusätzliche Arbeit.
Die praktischen Rollen drehen sich um 360° und erleichtern den Transport. Du musst deinen Korb nicht tragen, du kannst ihn direkt zur Waschmaschine schieben. In zwei Rollen ist außerdem eine Bremse integriert, damit du abbremsen kannst. Möchtest du nicht den kompletten Korb wegbewegen, kannst du die Wäschebeutel einzeln entnehmen.

Belüftung/mit Deckel/mit Tragegriff/mit waschbarem Wäschesack

Mit dabei sind waschbare Wäschebeutel, hochwertige praktische Tragegriffe. Zudem bestehen die Beutel aus atmungsaktivem Material. Der Polyesterstoff sorgt für eine optimale Luftzirkulation. Die Atmungsaktivität und Luftdurchlässigkeit funktionieren bei diesem Produkt gut, um Schimmelbildung zu vermeiden.
Die Wäschebeutel lassen sich einzeln herausnehmen und sogar waschen. Somit ist eine pflegeleichte und schnelle Reinigung möglich. Die Wäschesäcke weisen außerdem praktische Tragegriffe auf, die den Tragekomfort erhöhen.
Im Lieferumfang ist eine praktische Aufbauanleitung enthalten, womit du den Wäscheständer noch schneller aufbauen kannst. Außerdem lässt sich das Produkt zusammenklappen und praktisch verstauen.

Wäschekorb bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Wäschekorb Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Wäschekörbe finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Wäschekorb kaufst

Was ist der Einsatzzweck meines Wäschekorbs?

Im Vorfeld solltest du dir selbst die Frage stellen, für was du deinen zukünftigen Wäschekorb eigentlich verwendest. Wünschst du dir einen tragbaren Korb, ist eine Wäschesitzbank eher weniger für dich geeignet. Falls du viel Stauraum brauchst, am besten mit einem praktischen Innenraum zum Sortieren, ist eine Wäschetruhe ideal für dich. Falls du deinen Wäschekorb im Wohnraum abstellst, zählt natürlich auch das Design und eventuell die Materialien.

Wäschekorb Weidekorb

Weidenkörbe wurden früher zum Wäschesammeln benutzt. Da diese ein großes Fassungsvermögen aufweisen, Stabilität und Luftdurchlässigkeit versprechen, werden diese auch heute noch gerne gekauft.

Aus welchem Material soll mein Wäschekorb bestehen?

Entscheide dich im Vorfeld direkt für ein passendes Material und für eine Farbe. In Folge ersparst du dir viel Arbeit beim Kauf. Auswahl gibt es nämlich genügend. Du bekommst Körbe aus Kunststoff, Holz, Metall, gewobene Materialien, simple Ausführungen bis hin zu einer klaren Linienführung. Und dies in verschiedenen Größen und Farben.

Metall und Plastik Varianten versprechen eine leichte Reinigung. Möchtest du deinen Wäschekorb in der Wohnung integrieren, ohne, dass dieser auffällt, solltest du auf ein Material und auf eine Farbe setzen, die zu deinen Möbelstücken passt.

Welche Größe soll mein Wäschekorb haben?

Die Größe deines Wäschekorbs ist wichtig, aber auch die jeweilige Art der Textilien ist wichtig, damit du dich für den passenden entscheidest. Hier gibt es nämlich Unterschiede bei der Öffnung.

Möchtest du nicht nur Shirts und Hosen in den Kleidersammler werfen, sondern auch Decken, Jacken oder andere größere Textilien, sollte dieser eine große Öffnung aufweisen. Außerdem sollten der Wäschekorb bzw. Sack nicht zu groß sein. Sonst wird dieser zu schwer und voluminös, sodass du ihn nicht mehr tragen kannst.

Gibt es zusätzliche Funktionen, die mein Wäschekorb haben sollte?

Manche Wäschekorbvarianten kommen mit praktischen Extras. Zum Beispiel sind in einigen Körben Kleidersäcke integriert. Diesen Sack kannst du samt Wäsche entnehmen und ohne Korb zur Waschmaschine tragen. Falls es sich um ein komplettes Teil handelt, achte auf einen guten Griff, damit du den Korb besser tragen kannst. Bei einem Wäschesack sind dicke Bänder wichtig. Sind diese zu dünn, könnten diese reißen oder deine Hände beim Tragen einschneiden.

View this post on Instagram

@overbeckandfriends !!!! Ich liebe es 😍 Hier mache ich natürlich Werbung für die wunderschönen Körbchen!!! 💕💕Ich habe einige Produkte von Overbeck and Friends seit Jahren zu Hause und jetzt habe ich selbst auch das Glück einen Lagerverkauf zu machen! Ihr könnt einige Produkte bei mir günstig ergattern 😊😉 • Die aktuelle Kollektion bekommt ihr z.B. bei Amazon!!! • Ich freue mich wenn euch die Produkte auch so gut gefallen wie mir! • Dicker DRÜCKER und herzlich Willkommen allen neuen ♥️-Verteilern!!!😘😘😘 • • • #home #landhausliving #shabbyhome #dekoration #dekoliebe #deko #kinderzimmer #kinder #bunt #buntes #babyroom #babyzimmer #babyzimmerdeko #wäschekorb #schön #schönerwohnen #gemütlich#rosa #türkis #meinlandhausstyle #landhaus #ostergeschenk #geschenkideen #geschenke #shabby #dekor#baskets #happyliving #körbe #caroliving

A post shared by Caroliving (@linecarolinebreu) on

Aus welchem Material besteht ein Wäschekorb?

Egal, für welches Material du dich im Endeffekt entscheidest, achte darauf, dass der Korb genügend Belüftungsschlitze- bzw. Löcher aufweist. Dadurch wird eine optimale Luftzirkulation garantiert und deine Wäsche bleibt vor Schimmelbildung verschont. Nicht nur das Design ist wichtig, auch das Material des Wäschekorbs ist entscheidend.

Unterschieden wird in zwei Materialien:

  • Natürliche Materialien
  • Synthetische Materialien

Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile:

Besteht der Korb aus natürlichem Material, beispielsweise Leinen, Rattan, Bambus oder Holz, dient dieser als wundervoller Blickfang im Raum. Außerdem sind diese Materialien ziemlich atmungsaktiv.

Am wohlsten fühlt sich deine Wäsche in geflochtenen Körben oder solchen, die im Gitterdesign hergestellt werden. Diese sind besonders luftdurchlässig und deine schmutzige Wäsche lässt sich wunderbar darin aufbewahren. Dank der Luftdurchlässigkeit und der hohen Atmungsaktivität wird die Schimmelbildung vermieden.

Entscheidest du dich für einen natürlichen Wäschekorb, solltest du einen Blick in das Innenleben werfen. Unbehandeltes Material könnte Schäden bei deiner Wäsche verursachen. Hole dir einen Korb, der einen Wäschesack besitzt oder integriere selbst einen. Achte darauf, dass dieser herausnehmbar ist und sich waschen lässt.

Synthetische Stoffe, beispielsweise Kunststoff sind praktisch, dienen aber selten als Blickfang. Vorteile haben diese aber jede Menge. Solche Körbe lassen sich leicht reinigen und sie sind ein Leichtgewicht. Möchtest du den kompletten Korb in den Waschraum tragen, ist Kunststoff leichter als Naturmaterial.

In welchen Größen werden Wäschekörbe angeboten?

Angeboten werden Wäschekörbe in unterschiedlichen Variationen und Größen. Das jeweilige Fassungsvermögen der Körbe wird in Liter ausgezeichnet. Einheitsmaß für Wäschekörbe gibt es nicht, je nach Materialien und Design gibt es verschiedene Produktabmessungen.

Größe Fassungsvermögen in Liter
XS bis 20 l
S 20-30 l
M 40-50 l
L 60-80 l
XL ab 90 l

Im Kinderzimmer genügt in der Regel ein Wäschekorb in der Größe S. Nutzt ihr zu zweit einen Sammler im Schlafzimmer und wäschst du regelmäßig, dann entscheide dich für M. Falls auch Decken darin untergebracht werden, solltest du zu XL greifen.

Wo stelle ich einen Wäschekorb auf?

Meistens werden Wäschekörbe im Badezimmer oder Schlafzimmer aufgestellt. Meist dort, weil sich viele Menschen im Schlaf- oder Badezimmer entkleiden. Außer, du besitzt Zwischenstationen ala Stühle und Zimmerecken.
Falls Platz ist, stellst du deinen Wäschekorb bestenfalls direkt neben die Waschmaschine. Auch hier gilt, dass der Raum gut durchgelüftet wird. Bei schlechter Luftzirkulation droht Schimmelgefahr. Steht der Korb neben der Waschmaschine, ersparst du dir den Weg dorthin.

Eine gute Alternative zum Badezimmer ist das Schlafzimmer. Integriere den Korb am besten als Accessoire im Raum oder verstecke diesen im Kleiderschrank. Wie immer sollte auch hier eine gute Luftzirkulation herrschen.

Wie viel kostet ein Wäschekorb?

Bei einem Wäschekorb kommt es stets auf deine eigenen Bedürfnisse an. Ein richtig oder falsch gibt es hier kaum. Generell gilt, bestellst du deinen Wäschekorb im Web, kommst du in der Regel günstiger davon. Die Preise beginnen bei fünf Euro. Ja nach Material und Ausführung gibt es nach oben hin keine Grenzen.
Je einfacher der Korb, desto günstiger ist dieser. Je mehr Ansprüche du hast, desto tiefer musst du in die Tasche greifen. Bestellst du ihn online, sparst du dir Zeit bei der Suche und im Endeffekt Geld.

Wäschekorb aus Holz

Achte bei Holz Körben darauf, dass diese lackiert und feuchtigkeitsresistent sind. Ansonsten droht Schimmelgefahr.

Wo kann ich einen Wäschekorb kaufen?

Nachfolgend präsentieren wir dir einige Läden, wo du das ein oder andere Wäschekorbmodell finden kannst:

• amazon.de
• eBay.de
• otto.de
• Real
• Dänisches Bettenlager
• Poco
• Ikea

Entscheidung: Welche Arten von Wäschekörben gibt es und welche ist die richtige für dich?

Fragst du dich auch manchmal, wohin mit dem Shirt nach dem Sport? Der Schreibtischsessel ist bereits mit vielen andere Klamotten belegt und in die Ecke möchtest du es auch nicht werfen. Wie wäre es mit einem Wäschesammler?

Du wirfst gerne die Klamotten in die Ecke, dann hole dir einen Wäschekorb mit großer Öffnung, damit du deine Wäsche dort hineinwerfen kannst. Ein Wäschekorb ist eine Anschaffung, die sich lohnt. Entscheidest du dich für ein schönes Modell, dient diese sogar als Blickfang. Es gibt Wäschesäcke, Truhen und Körbe. Ob aus Holz, geflochten oder Plastik. Für jeden ist der passende Sammler dabei. Wir helfen dir dabei, den passenden Wäschekorb zu finden, in dem wir dir verschiedene Arten vorstellen.

Am Markt warten unzählige Materialien, Designvarianten und Größen auf dich. Deswegen kannst du dir einen aussuchen, der optimal zu dir passt.

Der altbekannte Plastikkorb

Ein Plastikkorb besitzt fast jeder. Dieser ist günstig in zahlreichen Farben erhältlich. Er ist leicht, praktisch und funktionell.
Im Laden gibt es diese Körbe in eckig, rund, mit speziellen Tragegriffen, in bunten Farben, mit oder ohne Raster. Falls du einen funktionellen Wäschekorb suchst, dann ist diese Variante ideal für dich. Dieser macht sich vor allem im Badezimmer gut.

„Bei einem Plastikkorb hast du die Qual der Wahl. Es warten viele Designs und Varianten auf dich“.

Wäschekorb

Wäschekörbe werden auch manchmal als Wäschetruhe bezeichnet. Diese sind in unterschiedlichen Materialien erhältlich. Meist in Leinen, Bambus, Rattan, Weide, Holz oder Kunststoff.

Diese kommen in der Regel mit einem Deckel, damit du deine Wäsche in der Truhe problemlos verstecken kannst. Im Gegensatz zu einem offenen Korb sieht solch ein Wäschesammler ansprechender und ordentlicher aus. Manche Modelle kommen bereits mit einer praktischen Innenaufteilung, damit du die Wäsche nicht mehr auseinander sortieren musst.

Solche Wäschekörbe werden meist zum Sammeln der Schmutzwäsche eingesetzt. Diese wandern in Folge in den Plastikkorb, der wiederum in den Waschraum transportiert wird.

Wäschetonne

Die Wäschetonnen sind den Wäschekörben ähnlich. Unterschiede sind bei der Größe festzustellen. Tonnen sind generell kleiner und meist höher als Körbe. Außerdem gibt es Wäschetonnen in verschiedenen Varianten und aus unterschiedlichen Materialien. Entweder dient diese als Designobjekt im Schlafzimmer oder wird im Schrank verstaut.

Sitztruhe / Sitzbank

Sitztruhen sind praktisch, du kannst darauf sitzen und darin deine Wäsche unterbringen. Ideal für Räume, wo sowieso wenig Platz ist. Von außen bemerkt niemand, dass es sich um die Schmutzwäschetonne handelt und es lädt zum bequemen Sitzen ein.
Sitzbänke gibt es in vielen Versionen. Vom Einsitzer bis zu einer großen Bank. Angefangen bei Holzmodellen bis zu solchen aus Stoff. Möglichkeiten bekommst du genügend.

Wäscheklammer

Damit ist natürlich nicht die Klammer gemeint, mit der du die Wäsche aufhängst. So werden Wäschesammler auch gerne genannt. Es handelt sich um eine einfache, solide Form. Die Wäscheklammer ähnelnd einer Truhe und meist hat das Gestell oben einen Ablageplatz.
Wichtig, achte darauf, dass der Wäschesack aus einem atmungsaktiven Stoff besteht. Damit die Kleidung im Sack nicht zu viel müffelt oder schimmelt. Da du den Wäschesack entnehmen kannst, ist kein zusätzlicher Korb notwendig.

Wäschesack

Diese Version spart am meisten Platz und ist leicht. Du kannst die Wäsche direkt darin sammeln und den kompletten Sack zur Waschmaschine bringen. Ideal für Einpersonenhaushalte und Minimalisten. Falls du keine eigene Waschmaschine hast, kannst du damit problemlos in den Waschsalon gehen oder den Waschraum aufsuchen. Du musst auf diese Weise deine Schmutzwäsche nicht noch mal umräumen.
Achte darauf, dass der Waschbeutel ebenso aus einem atmungsaktiven Material hergestellt wurde.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wäschekörbe vergleichen und bewerten

In Folge möchten wir dir verschiedene Faktoren vorstellen, mit denen du die Wäschekörbe besser vergleichen kannst. Damit tust du dir bei der Kaufentscheidung wesentlich leichter, weil wir für dich die einzelnen Kriterien Punkt für Punkt durchgehen.

Auf die folgenden Kriterien solltest du vor dem Kauf achten:

• Typ
• Material
• Maße
• Gewicht
• Fassungsvermögen
• Geeignet für
• Belüftung
• Mit Deckel
• Mit Tragegriff
• Mit waschbarem Wäschesack

Im folgenden Abschnitt erfährst du einige nützliche Informationen über die Kaufkriterien. Diese werden dich bei deiner Kaufentscheidung garantiert unterstützen.

Der Typ

Im Ratgeber haben wir für dich bereits die verschiedenen Typen beschrieben. Dennoch möchten wir nochmals kurz auf dieses Thema eingehen, weil es einer der wichtigen Kriterien beim Kauf darstellt.
Entscheide dich für ein Modell, welches dich in seiner Bauart anspricht. Auch die die Platzierung ist hierfür relevant. Suchst du einen einfachen Wäschekorb, genügt in der Regel ein Modell aus Plastik oder eine Kunststoff Wäschetonne. Falls du viel wert auf Stil legst, empfehlen wir dir Holzkörbe oder solche aus Rattan.

Material

Im Ratgeberteil informierten wir dich bereits, dass es Wäschekörbe aus zahlreichen Materialien gibt. Entweder bestehen diese aus synthetischen oder natürlichen Materialien.
Naturmaterialien, wie Bambus, Holz, Leinen oder Ratten, weisen eine schönere Optik auf und integrieren sich wunderbar im Wohnraum. Synthetische Materialien sind meist funktioneller. Beispielsweise Kunststoff Wäschekörbe.

Maße

Hier gilt es die Abmessungen der Hersteller zu beachten. Von Wäschekorb zu Wäschekorb sind diese unterschiedlich groß. Überprüfe vorab, ob du genügend Platz hast, um einen großen Wäschekorb in der Wohnung aufzustellen. Vergleiche außerdem verschiedene Modelle von unterschiedlichen Herstellern, weil diese wie erwähnt unterschiedlich groß sind.
Handelt es sich um Wäschekörbe mit bis zu 20 Litern, sind diese meist kleiner und schmäler. Ein XL Korb benötigt natürlich mehr Platz. Möchtest du mehrere besitzen, kannst du diese aber meist praktisch stapeln.

Gewicht

bis zweieinhalb Kilogramm. Handelt es sich um ein Wäschesortierer mit Gestell, musst du mit etwa zwei bis drei Kilo rechnen. Hier macht das Metallgestell das meiste Gewicht aus. Wäschesortierer aus Aluminium sind wiederum leichter, diese wiegen teils weniger als ein Kilogramm.
Bambus und Rattenkörbe wiegen in etwa bis zu drei Kilogramm. Entscheidest du dich für ein Holzmodell, musst du mit mehr als drei Kilogramm rechnen.

Das Fassungsvermögen

Achte auf das Fassungsvermögen deines zukünftigen Wäschekorbs. Am besten orientierst du dich nach deinen persönlichen Wäscheberg. Bei Alleinlebenden genügt in der Regel ein 30 Liter Fassungsvermögen. Bei zwei Personen fallen rund 30 bis 50 Liter an. Bei riesen Wäschebergen empfehlen sich Wäschekörbe ab 80 Liter.

Eignung

Das jeweilige Fassungsvermögen orientiert sich in der Regel an der Anzahl an Personen. In einem Kinderzimmer genügt ein Kleidersammler mit 20 Liter locker aus. Bei einem Zweipersonenhaushalt sollten es 30 bis 50 Liter sein. Mehr als 100 Liter genügen für einen Vierpersonenhaushalt. Natürlich kann auch jeder seinen eigenen Korb besitzen und es kommt immer darauf an, wie oft du Wäsche wäschst.
Bild: Beachte beim Kauf folgende Faustregel. Je mehr Personen den Wäschekorb benutzen, desto größer sollte das Modell sein.

Belüftung

Entscheidest du dich für einen Wäschekorb mit Belüftungsschlitzen, ist die Chance geringer, dass deine Wäsche zu schimmeln beginnt. Auf dieses Thema gingen wir bereits stark im Ratgeberteil ein. Falls sich im Inneren des Korbes ein Wäschesack befindet, sollte dieser ferner aus einem atmungsaktiven Material bestehen. So kann deine Wäsche stets atmen und Schimmel hat keine Chance.

Mit Deckel

Es empfiehlt sich auf einen Wäschekorb mit Deckel zu setzen, weil dieser vor Gerüchen schützt. Falls dein Wäschekorb im Bad oder im Wohnraum steht, ist es sinnvoll, wenn du diesen verschließen kannst. Du schützt damit dich selbst und deine Wohnung vor schlechten Gerüchen.

Mit Tragegriff

Falls du deinen Wäschekorb direkt zur Waschmaschine tragen möchtest, sollte dieser auch funktionell tauglich sein. Achte darauf, ob ein Tragegriff angebracht wurde. Stilvolle Wäschesammler sehen meist gut aus, erschweren aber die Hausarbeit, weil das Tragen mit Mühe verbunden ist. Falls es keinen Tragegriff gibt, sind es kleine Öffnungen. Schwere Körbe lassen sich damit nur schwer tragen und schneiden häufig in die Hand ein. Beachte dieses Teil beim Kauf.

Mit waschbarem Wäschesack

Körbe aus Naturmaterialien enthalten meisten einen Wäschesack, worin die Wäsche im Endeffekt verweilt. Da dieser Sack stetig mit der Wäsche in Berührung kommt, sollte dieser entnehmbar und waschbar sein. Schließlich sammeln sich nach einer Weile Bakterien und Schmutz an. Auch Gerüche kann solch ein Sack aufnehmen. Deswegen sollte dieser waschmaschinentauglich sein.

Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wäschekorb

Welche Tipps gibt es gegen schlechte Gerüche?

Schmutzwäsche Gerüche können unangenehm sein. Wir geben dir in folgende fünf Tipps, wie du diesen im Wäschekorb vermeiden kannst.

  • Falls deine Wäsche feucht ist, trockne diese vorab, bevor du diese in den Wäschekorb wirfst. Damit behinderst du geruchsbildende Bakterien sich zu vermehren und verhinderst die Schimmelbildung.
  • Durch Trocknertücher bekommst du den Schutz vor geruchsbildenen Bakterien.
  • Falls dein Wäschekorb einzig aus natürlichen Materialien besteht, integriere einen Wäschesack im Inneren. Damit schonst du deine Wäsche und außerdem lässt sich dieser Sack waschen, falls er müffelt.
  • Um die Luft zu verbessern gibt es einen weiteren Trick. Nimm den Deckel ab und klebe auf die Innenseite ein Deodorant an. Dieses neutralisiert Gerüche auf magische Art.
  • Dieser Trick stammt noch aus Omas Zeiten. Befülle einen Beutel mit Kaffee und lege diesen zu deiner Schmutzwäsche dazu. Der Kaffee kann nämlich schlechte Gerüche aufnehmen und neutralisieren.

Gibt es Alternativen zum Wäschekorb?

Falls du keinen Platz für einen Korb hast, kannst du auch alltägliche Dinge zum Wäschesammeln verwenden. Beispielsweise die blauen Allrounder Ikea Tüten, die für alles gut sind.
Diese weisen ein großes Fassungsvermögen auf, lassen sich leicht falten und verstauen. Ideal für Minimalisten und jene, die wenigen Platz haben. Auch eine leere Schublade oder ein Fach im Schrank kann als Schmutzwäschesammler dienen. Achte nur darauf, dass sich schlechte Gerüche nicht auf frische Kleidung übertragen.

„Erstelle selbst Körbe, gestalte diese mit Dekoelementen oder verwende selbst gemachte Jutebeutel als Wäschekorb. Lass deiner Kreativität freien Lauf“.

Ist es möglich, einen Wäschekorb als Babybadewanne einzusetzen?

In den ersten Monaten verwenden viele Eltern ihre Wäschekörbe als Babybadewanne. Vorausgesetzt, es handelt sich um einen Korb ohne Schlitze. Zu beachten gilt, dass in einem Waschkorb keine Antirutschbeschichtung integriert ist.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Wohnen/Waeschekoerbe/

Bildnachweis

  • https://pixabay.com/de/photos/korb-weidengeflecht-w%C3%A4schekorb-3805074/
  • https://pixabay.com/de/photos/korb-weidengeflecht-w%C3%A4schekorb-3805074/
  • https://pixabay.com/de/photos/w%C3%A4schekorb-korb-plastik-schwarz-59654/
Bewerte diese Seite

Letzte Aktualisierung am 25.03.2019 um 00:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Veröffentlicht von Redaktion Saubermensch

Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig und unvoreingenommen. Dabei verlinken wir auf mit Bedacht ausgewählte Online-Shops, in denen das jeweilige Produkt zu einem guten Preis erhältlich ist. * Wenn sich hier ein Leser entscheidet ein Produkt zu kaufen, welches wir vorstellen, dann wird unsere Arbeit oft (aber nicht immer) durch eine Affiliate-Provision vom Händler unterstützt, jedoch niemals vom Hersteller selbst. Ein eigenständiger Test der Produkte hat in der Regel nicht stattgefunden, falls doch, ist dies gesondert gekennzeichnet.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.