Skip to main content
Hochdruckreiniger

Hochdruckreiniger Test 2019 | Vergleich der besten Hochdruckreiniger

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Hochdruckreiniger Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Hochdruckreiniger. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben.

Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu erleichtern und Dir zu helfen, den für Dich am besten geeigneten Hochdruckreiniger zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, den richtigen Hochdruckreiniger zu kaufen.

Inhaltsverzeichnis:

Kaufberatung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Hochdruckreiniger bietet dir schnellere Ergebnisse als herkömmliche drucklose Reinigungsmethoden. Die Hochdruckreinigung bieten eine bessere Schmutzlösung.
Beim Kauf kannst du zwischen Sprit-Hochdruckreinigern, elektrischen Hochdruckreinigern und mobilen Hochdruckreinigern wählen. Mobile Hochdruckreiniger sind aufgrund ihres kabellosen Designs sehr vielseitig einsetzbar.
Bevor du dich für ein Modell entscheidest, solltest du dir die Abmessungen, das Gewicht, den Wasserdruck, den Durchfluss und die Leistung genauer ansehen.

Ranking: So ist unsere Einschätzung der Hochdruckreiniger

Platz 1: Kränzle 412181 Hochdruckreiniger

Kränzle 412181 Hochdruckreiniger K 1152 TS T
68 Bewertungen

Platz 2: Kärcher X-Range Hochdruckreiniger

Kärcher Hochdruckreiniger X-Range 4.650 T 250 Jubilee
35 Bewertungen

Platz 3: Kärcher K 2 Compact Hochdruckreiniger

Platz 4: MooSoo Hochdruckreiniger 1800W 145 Bar, 540l/h,10m Hochdruckschlauch

Platz 5: Bosch Hochdruckreiniger AdvancedAquatak 140

Angebot
Bosch Hochdruckreiniger AdvancedAquatak 140 (2100 Watt, im Karton)
76 Bewertungen

Hochdruckreiniger bei Stiftung Warentest

Bei unserer Suche in den Verbraucherportalen von Stiftung Warentest (www.test.de) oder bei Konsument.at (vergleichbar in Österreich) konnten wir keinen Hochdruckreiniger Test finden. Wir haben daher hier die Informationen zusammengetragen, die wir im Internet zu den einzelnen Anbietern und deren Hochdruckreiniger finden konnten und zeigen diese im Vergleich. Auch haben wir uns andere Seiten, die selbst Tests publizieren angesehen und lassen deren Ergebnisse in unsere Texte mit einfließen.
Stiftung Warentest

Unser Ratgeber Bereich: Wichtige Fragen und Antworten auf die Du vor dem Kauf eines kabellosen Kopfhörers achten solltest

Was sind die Vorteile eines Hochdruckreinigers im Gegensatz zur Hand-Reinigung?

Das Reinigen mithilfe des Hochdruckreinigers hast du einige beeindruckende Vorteile gegenüber der manuellen Säuberung mit Besen. Nicht nur dein Reinigungsergebnis ist viel schneller vorhanden, sondern du erledigst dies auf eine umweltfreundliche Basis.

Hochdruckreiniger Reinigen von Autos

Der Hochdruckreiniger reinigt fast alles schonend und sparsam.

Darüber hinaus führt die Reinigung mit Heißwasser zu einer recht schnellen Schmutzlösung und somit zu einer erheblichen Zeitersparnis von bis zu 35%. So können unterschiedlichste Reinigungsaufgaben kostengünstig und wirtschaftlich durchgeführt werden.

Dabei ist zu beachten:

  • Verbesserte Hygiene: Nach der Reinigung mit heißem Wasser kann eine deutliche Reduzierung der Keime festgestellt werden. Diese Keimreduzierung ohne Desinfektionsmittel reicht aus, um viele Hygieneanforderungen zu erfüllen.
  • Kurze Trocknungszeiten: Mit Heißwasser gereinigte Oberflächen trocknen unter Wärmeeinwirkung schneller und stehen somit für die Weiterverarbeitung oder schnellere Nutzung zur Verfügung.
  • Kurze Reinigungszeit: Heißes Wasser sorgt für eine schnellere Schmutzlösung und damit für eine erhebliche Zeitersparnis von bis zu 35%. So können unterschiedlichste Reinigungsaufgaben kostengünstig und wirtschaftlich durchgeführt werden.
  • Chemikalienfrei: Bei der Säuberung mit einem Hochdruckreiniger ist es nicht erforderlich, zusätzliche (chemische) Reinigungsmittel zu verwenden. Das spart Geld und schont die Umwelt.

Wo kann ich Hochdruckreiniger einsetzten?

Bevor du dir einen Flächenreiniger kaufst, solltest du dir überlegen, was du alles reinigen möchtest. Ebenfalls spielt der Grad der Verschmutzung eine wesentliche Rolle.

Verschmutzungsgradmögliche Einsatzbereiche
gering verschmutztGrill, Gartenmöbel, Boot
mittel verschmutztGartenterrasse, Balkon, Zaun
stark verschmutztAuffahrt, Hauswand, Maschinenfahrzeuge
Der Benzin-Hochdruckreiniger wird für die folgenden Anwendungsbereiche empfohlen:

  • Gänge
  • Große Außenterrassen
  • Zäune
  • Häsuer

Der elektrische Hochdruckreiniger ist besser geeignet für:

  • Alle Innenräume
  • Grill
  • Motorrad
  • Fahrrad
  • Boot
  • Fahrzeug

Hochdruckreiniger eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen im privaten Innen- und Außenbereich. Autos, Gartenmöbel, Terrassen, Dachrinnen oder Wege werden schnell und vollständig von Schmutz gesäubert und erstrahlen dank einer kraftvollen Reinigung in neuem Glanz.

Durch die geballte Kraft ist die Reinigungswirkung im Vergleich zu einer herkömmlichen Bürste leicht zu erreichen und schont zudem den Rücken. In der Vergangenheit wurde der Hochdruckreiniger nur für den gewerblichen Einsatz konzipiert.

Professionelle Garten-, Bau- und Heimwerkerunternehmen nutzen nach wie vor sehr effiziente Geräte, die nicht für den privaten Gebrauch geeignet sind.

Um auch den Bedarf der privaten Haushalte zu decken, wurden angepasste Hochdruckreiniger entwickelt, die alle Anforderungen von Haus & Garten erfüllen.

Wie funktioniert der Hochdruckreiniger?

Im Folgenden werden die Funktionen von Hochdruckreinigern kurz erläutert. Darüber hinaus geben wir dir einen Überblick über die Komponenten eines Hochdruckreinigers:

  • Hochdruckpumpe
  • Sprühdüsen
  • Situation
  • Süßwasser
  • Hochdruckschlauch
  • Wasseranschluss

Ein Hochdruckreiniger ist ein Werkzeug, das selbst hartnäckigsten Schmutz mit Hilfe von Wasserdruck entfernt. Der Wasserdruck variiert von 7 bis über 1000 bar.

Das Wasser wird dem Gerät über einen Wasseranschluss zugeführt. Eine integrierte Hochdruckpumpe fördert das Wasser anhand des Anschlusses an den Hochdruckreiniger. Ein integrierter Kolben ermöglicht es, das Wasser unter Druck zu setzen und auf den Hochdruckschlauch zu übertragen.

Ein zusätzliches Auslassventil verdichtet diesen Wasserlauf und transportiert ihn zu den Sprühdüsen. Unter Druck wird das Wasser nach außen befördert. Die Hochdruckreiniger können mit verschiedenen Düsen oder Sprühdüsen eingesetzt werden.

Wie viel kostest ein Hochdruckreiniger?

Hochdruckreiniger sind in allen Preisklassen erhältlich. Die individuellen Preise richten sich nach den Anforderungen, die an das Gerät gestellt werden. Das Spektrum reicht vom Gelegenheitsanwender bis zum professionellen Anwender.

ArtKosten
Standardmodellca. 50-100 €
Heimwerkermodellca. 100-200 €
Profimodellca. 500-1.500 €

Ein Standardmodell ist für gelegentliche Anwendungen ausreichend. Hier findest du günstige Markengeräte, die sich z.B. für den jährlichen „Frühjahrsputz“ eignen. Mit etwa 50 bis 100 Euro machst du nichts falsch.

Benötigst du mehr Leistung und verwendest du deinen Hochdruckreiniger mehrmals im Jahr?

In diesem Fall kann es ratsam sein, sich in einer Preisspanne von 100 bis 250 Euro umzusehen. Hier findest du die richtige Ausrüstung für deinen DIY-Bedarf.
Darüber hinaus reduzieren Geräte dieser Klasse die Verarbeitungszeit, da sie mit einer effizienteren und schnelleren Technologie ausgestattet sind. Die Qualität steigt mit dem Preis. Höherer Druck und höhere Durchflussmengen sorgen für schnellere und bessere Ergebnisse. In der Regel sind Geräte dieser Klasse mit dem richtigen Zubehör ausgestattet.

Die Profi-Modelle eignen sich für spezielle Reinigungsaufgaben, z.B. in der Landwirtschaft. Diese sind ab ca. 500 Euro erhältlich. Es gibt keine Obergrenze. Vierstellige professionelle Reiniger sind ebenfalls erhältlich.

Rowenta Dampfbügeleisen

Rowenta Bügeleisen Test 2019 | Vergleich der besten Rowenta Bügeleisen

Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Rowenta Bügeleisen Test 2019. Unsere Redaktion zeigt Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Rowenta Bügeleisen. Wir haben alle Informationen, die wir bekommen konnten, zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen, die wir im Netz gefunden haben. Unser Ziel ist es, Dir die Kaufentscheidung zu… ... weiterlesen

Die maximale Leistung ist garantiert und die Wassertemperatur kann bis zu 150°C erreichen. Die Modelle dieser Preisklasse sind für den häufigen Einsatz von sehr schmutzigen und großen Objekten geeignet.

Wo kann man einen Hochdruckreiniger kaufen?

Hochdruckreiniger gehören zum Standard im klassischen Sortiment jedes Baumarktes. Dort findest du sicherlich eine große Auswahl. Neben dem Fachhandel bieten Supermarktketten gelegentlich Hochdruckreiniger mit begrenzten Sonderangeboten in ihrem Sortiment an.
Viele Hersteller bieten die „Universalwaffe gegen Schmutz“ auch online an. Und auch die wichtigsten Online-Märkte wie Amazon oder auch Ebay bieten Hochdruckreiniger an.
Hier sind einige Baumärkte, Supermarktketten und Fachgeschäfte, die Hochdruckreiniger in ihren Kaufhäusern und Online-Shops anbieten:

  • Hornbach
  • Hagebau
  • Obi
  • Toom
  • Aldi
  • Bauhaus
  • Lidl

Kann ich einen Hochdruckreiniger mieten?

Ja, Hochdruckreiniger können auch gemietet werden. Neben dem Verkauf hat sich der Fachhandel auch auf die Vermietung spezialisiert. Das Geschäft eignet sich besonders gut für einmalige Reinigungskampagnen.

Nachdem du ein Produkt vorselektiert hast, kannst du zunächst ein Leihobjekt dieses Modells mitnehmen, um es für deine Projekte zu testen. Der Mietpreis liegt zwischen 10 und 70 Euro pro Tag und ist abhängig von der Ausrüstung.

Triff Deine Kaufentscheidung: Welcher der vorgestellten Hochdruckreiniger passt am besten zu Dir?

Wenn der Grill nach der letzten Party nicht gereinigt wurde, die Terrasse seit einiger Zeit nicht mehr gereinigt wurde und dein Fahrrad seit einiger Zeit kein Wasser mehr gesehen hat, sieht es nach einer langen und schwierigen Reinigungsarbeit aus. Für die Grobreinigung von Haus und Garten gibt es jedoch eine schnelle Alternative zu Schwämmen und Bürsten: einen Hochdruckreiniger.

Es gibt drei verschiedene Typen:

  • Sprit-Hochdruckreiniger
  • Elektro-Hochdruckreiniger
  • Mobiler Hochdruckreiniger

Alle Typen sind für leichte, mittlere und starke Verschmutzungen geeignet. Generell gilt: Je wichtiger die Reinigungsarbeiten, desto größer und leistungsfähiger muss die Maschine sein. Je größer die Maschine, desto mehr Druck kann sie produzieren.
Als Entscheidungshilfe findest du im Folgenden eine kurze Beschreibung der verschiedenen Hochdruckreinigertypen und der jeweiligen Vor- und Nachteile der verschiedenen Hochdruckreinigertypen.

Was ist ein Sprithochdruckreiniger und worin bestehen die Vorteile und Nachteile?

Hochdruckreiniger gelten als besonders umweltfreundlich. Es gibt jedoch einige Modelle, die den Betrieb mit Benzin oder Diesel erfordern. Dies schafft Unabhängigkeit von der Stromquelle, so dass du das Gerät überall, flexibel und leistungsstark einsetzen kannst.

Diese Geräte sind für den gelegentlichen häuslichen Gebrauch nicht erforderlich, da die Handhabung von Brennstoffen eine Gefahrenquelle sein kann und Strom im Haus immer verfügbar ist.

Außerdem ist ein Kabel im privaten Bereich nicht so wichtig wie z.B. auf der Baustelle, wo es beschädigt werden kann.

Vorteile

  • Keine Stromkabel im Weg
  • Sehr flexibel

Nachteile

  • Betriebszeit in Abhängigkeit vom Kraftstoff
  • Maximale Niedrigwassertemperatur

Nicht alle Geräte haben einen Wassertank

Du solltest auch beachten, dass es einen Kraftstofftank gibt, aber normalerweise keinen Wassertank. Bei diesen Modellen hast du den Wasseranschluss immer über einen flexiblen Schlauch.

Da Reiniger in kurzer Zeit eine große Menge an Wasser benötigen, um den Druck aufrechtzuerhalten, sollten die mobilen Wassertanks neben dem Gerät auch mehrere hundert Liter enthalten.

Benzinreiniger sind auch Kaltwasser-Hochdruckreiniger, bei denen das fließende Wasser je nach Modell zwischen 40 und 60°C heiß sein kann. Heißeres Wasser beschädigt die Pumpe. Befolge immer die Anweisungen in der Anleitung.

Was ist ein Elektrohochdruckreiniger und worin bestehen die Vorteile und Nachteile?

Obwohl diese Art von „klassischem“ Hochdruckreiniger nicht so mobil ist wie ein Benzinreiniger, hat er dennoch seine Vorteile. Normalerweise ist Strom immer verfügbar, aber für einen größeren Bewegungsradius werden Verlängerungskabel verwendet.

Du musst dafür kein Benzin kaufen, du musst dich nicht darum kümmern. Die Betriebszeit ist daher nicht abhängig von der verfügbaren Kraftstoffmenge und der elektrische Betrieb ist besser für eine umweltfreundliche Reinigungsmethode geeignet.

Elektronisch gesteuerte Hochdruckreiniger sind in verschiedenen Größen, Leistungs- und Preisklassen erhältlich. Egal wie oft du ein solches Gerät benötigen und was du mit ihm reinigen willst, du wirst es sicherlich in der breiten Palette der „klassischen“ Hochdruckreiniger finden.

Vorteile

  • Keine Brennstoffhandhabung
  • Mehrere Leistungsklassen verfügbar
  • Warmwassergeräte auch erhältlich

Nachteile

  • Stromkabel im Weg
  • Erforderlicher Wasserschlauch
  • Zu hoher Druck kann zu Schäden führen.

Mal mehr, mal weniger Druck, das ist genau richtig

Es ist wichtig, dass du – besonders als Anfänger – nicht mit zu viel Kraft beginnst, da dies die zu reinigenden Flächen oder Geräte beschädigen kann. Immer mal weniger Druck, immer mal mehr Druck.

Es ist daher wichtig, dass der Hochdruckreiniger deiner Wahl dies ermöglicht, vorzugsweise kontinuierlich. Daher ist es notwendig, das zu reinigende Material zu berücksichtigen. Holzgartenmöbel zum Beispiel vertragen Wasser nur bei niedrigem Druck.

Warmwasser-Hochdruckreiniger sind eine spezielle Art von elektrischen Reinigern, deren Komponenten auch Wasser über 60°C unterstützen. Wenn es mal schnell gehen muss oder wenn du sehr starken Schmutz entfernen willst, kann wärmeres Wasser hervorragend die Arbeit erleichtern.

Was ist ein ein mobiler Hochdruckreiniger und worin bestehen die Vorteile und Nachteile?

Bei einem Hochdruckreiniger benötigst du in der Regel einen Wasserschlauch, um einen einwandfreien Betrieb zu gewährleisten. Auch Sprühgeräte sind nicht immer ausgeschlossen, auch wenn sie kein Netzkabel benötigen. Eine Ausnahme bilden die kleinen mobilen Modelle, die mit einer Batterie und einem Wassertank ausgestattet sind.

Wenn die Akkuladung ausreichend ist, wird das Netzkabel zumindest während der Arbeit abgezogen. Da die angeschlossenen Wassertanks aus Gründen der Mobilität nicht sehr groß sein dürfen, sollte der Hochdruckreiniger sie nicht zu schnell verbrauchen. Dadurch ist der Druck noch geringer.

Vorteile

  • Kein Netzkabel erforderlich
  • Kein Wasserschlauch
  • Nicht mit einem Ort verknüpft

Nachteile

  • Der Akku muss wieder aufgeladen werden.
  • Begrenzte Leistung
  • Niederdruck

Wenn du Materialien und Oberflächen behandeln willst, die ohnehin nicht zu viel Druck aushalten, kann die Reinigungskraft eines solchen mobilen Gerätes ausreichen.

Auch zu lange ununterbrochene Arbeitszeiten sollten nicht erlaubt sein, da sie nicht nur durch die Wassermenge, sondern auch durch den Batteriestand begrenzt sind.

Was sind die Kaufkriterien und wie kannst Du die einzelnen Kopfhörer ohne Kabel miteinander vergleichen?

Der Markt bietet viele Möglichkeiten für den Kauf eines Hochdruckreinigers. Der Fachhandel verfügt über ein breites Produktspektrum und Online-Anbieter haben auch eine große Auswahl an verschiedenen Herstellern. Aber welche ist diejenige, die in Bezug auf Qualität, Funktionalität und Anwendung am besten zu dir passt?
Im Folgenden möchten wir dir einige wichtige Einkaufskriterien vorstellen, die dir bei der Auswahl des richtigen Gerätes helfen können:

  • Wasserdruck
  • Förderleistung
  • Motorleistung
  • Maximale Wassertemperatur
  • Ausrüstung und Ausrüstung
  • Reinigungsmittel
  • Aspekte
  • Gewichtung
  • Kabel- und Schlauchlänge

Wasserdruck

Der Wasserdruck spielt eine wichtige Rolle im Reinigungsprozess. Dies ist die Kraft, mit der Wasser aus dem Gerät gepumpt wird. Die Druckeinheit wird in bar gemessen. Je höher die Balkenzahl, desto stärker ist der Wasserstrahl.
Aber Vorsicht ist geboten. Nicht alle Materialien können einen hohen Düsendruck vertragen. Falsche Einstellung oder übermäßiger Druck können sogar Geräte, Materialien und Oberflächen beschädigen.

Hochdruckreiniger für die Terrasse

Überprüfe vor der Reinigung immer, ob die Oberfläche dem Druck des Hochdruckreinigers standhält. (Bildquelle: 123rf.com / 79807516)

Wenn du zum Beispiel Schaum von einem konkreten Weg entfernen möchtest, benötigest du viel mehr Kraft, als du für die Reinigung eines normalen schmutzigen Autos benötigest. Beachten du die Empfehlungen der Betriebsanleitung und erhöhen du den Druck nur langsam. Es ist besser, mit deutlich zu wenig Leistung als mit zu viel Leistung zu beginnen.

Förderleistung

Neben dem Wasserdruck spielt bei der Tiefenreinigung die Durchflussmenge eine wichtige Rolle. Wasserdruck und -durchfluss stehen in einem wesentlichen Zusammenhang und müssen aufeinander abgestimmt werden. Wenn ein Gerät mit hohem Druck und wenig Wasser arbeitet, ist die Düse zu ineffizient.

Der Durchfluss ist die Wassermenge in Liter pro Stunde. Das Gerät, das für eine bestimmte Anzahl von Minuten ausgelegt ist, wird als Waschkapazität bezeichnet und zeigt den Wasserverbrauch pro Minute an. Um Schmutz einfach und effizient zu entfernen, wird eine Spülleistung von sechs bis zehn Litern Wasser pro Minute oder 500 bis 1.200 Liter pro Stunde empfohlen.

Motorleistung

Die Motorleistung wird hierbei in Watt angegeben. Im Allgemeinen gilt: Je höher die Leistung, desto stärker der Motor. Ein leistungsstarker Motor hilft sicherlich bei der Reinigung. Dies ist eine unmittelbare Voraussetzung für das Erreichen des gewünschten Wasserdrucks. Der Betriebsdruck muss mindestens 100 bar betragen, eine Motorleistung von ca. 1,5 bis 1,6 Kilowatt wird empfohlen.

Maximale Wassertemperatur

Heißes Wasser hat eine höhere Reinigungskraft. Es ist jedoch nicht immer ratsam, die Temperatur bei Verwendung eines Hochdruckreinigers zu hoch einzustellen.
Eine Wassertemperatur wird zwischen von 40 bis 50°C empfohlen. Die Temperatur von 60°C darf nicht überschritten werden, da sonst Sachschäden auftreten können. Ausgenommen sind Heißwasser-Hochdruckreiniger, deren Komponenten speziell für höhere Temperaturen ausgelegt sind.

Ausrüstung und Zubehör

Hochdruckreiniger können mit verschiedenen Düsen oder Sprühdüsen eingesetzt werden. Das Standardrepertoire jedes Hochdruckreinigers umfasst eine Kombinations- oder Variodüse und eine Schmutzkillerdüse. Im Zubehörprogramm der Hersteller gibt es jedoch oft anderes kompatibles Düsenzubehör für spezielle Anwendungen.

Die gebräuchlichste Art von Reiniger, die dem Benutzer zur Verfügung steht, ist der Terrassenreiniger oder Oberflächenreiniger, mit dem große Flächen schnell gereinigt werden können. Darüber hinaus sind für fast alle Geräte spezielle Autowaschbürsten mit dementsprechend weichen Borsten zur schonenden Körperreinigung erhältlich.

Rotordüse

Die rotierende Düse ist eine kreisförmige Strahldüse, die einen Rotationsschereneffekt nutzt. Vor allem aber entfernt es sehr effektiv schwere und großflächige Verschmutzungen oder Ablagerungen.

Kombidüse

Mit der Kombidüse kann ein Spot- oder Flachstrahl erzeugt werden. Der Spitzenstrahl bündelt den Wasserdruck auf einer sehr kleinen Oberfläche und macht ihn extrem scharf, präzise und kraftvoll. Durch einfaches Drehen des Düsenkopfes kann er in einen flacheren und damit weicheren Strahl unterteilt werden.

Reinigungsmittel

Generell können Hochdruckreiniger auch mit Reinigungsmitteln eingesetzt werden, um das Reinigungsergebnis zu verbessern. Natürlich wäre die Reinigung mit Wasserkraft umweltfreundlicher.

Die folgenden entsprechenden Reinigungsproduktklassen sind verfügbar:

  • Allzweckreiniger
  • Holzreiniger
  • Steinreiniger
  • Auto-Reiniger
  • Kunststoffreiniger
  • Sandstrahlmittel

Am besten ist es, zunächst gründlich zu prüfen, was du reinigen und nach den Materialien klassifizieren willst. Gegenstände, Geräte oder Oberflächen dürfen nur mit dem entsprechenden Reinigungsmittel behandelt werden.

Es ist wichtig, das Etikett sehr sorgfältig zu studieren, um zu vermeiden, dass durch das Produkt verursachte Gegenstände beschädigt werden. Beachten du außerdem die Hinweise zur Reinigung der Produkte in der Gebrauchsanweisung deines Hochdruckreinigers, um sicherzustellen, dass auch hier nichts Unangemessenes eingetragen ist.

Aspekte

Wenn du an einen Hochdruckreiniger denkst, denkst du zuerst an große, sperrige und schwerfällige Maschinen. In den letzten Jahren ist jedoch im Entwicklungsbereich viel passiert und die Hochdruckreiniger sind kleiner und einfacher geworden.

Nassreinigungsgeräte sind vergleichbar mit großen Staubsaugern, einige sind sogar noch größer. Größe ist wichtig, wenn du sie kaufst, besonders wenn du nicht viel Platz habst, um sie zu lagern. Kannst du deinen Hochdruckreiniger z.B. in einer Garage oder einem Gartenhaus unterbringen oder benötigst du einen Schrank?

Gewicht

Bei allen Reinigungsleistungsfaktoren ist es jedoch auch wichtig, dass das Gerät einfach und unkompliziert zu bedienen und zu transportieren ist. Ein Kriterium ist hier das Gewicht.

Viele Hersteller bieten bereits Geräte ab vier Kilogramm an. Speziell für den häuslichen Gebrauch empfohlene Produkte liegen in der „Lichtklasse“ von etwa 4 bis 15 Kilogramm.

Professionelle und industrielle Geräte hingegen wiegen mehr und können zwischen 20 und 30 Kilogramm wiegen. Die Vorteile von leichten Geräten liegen auf der Hand. Die Handhabung einer solchen Vorrichtung wird durch leichteres Rollen, Schieben oder Ziehen vereinfacht.

Kabel- und Schlauchlänge

Jedes elektrisch betriebene Haushaltsgerät hat eine große Einschränkung: die Länge des Kabels. Zu kurze Kabel verursachen lästiges Hin und Her bei der Herstellung und Mehrfachverlegung von Verlängerungskabeln. Noch wichtiger ist daher die Länge des Geräteschlauchs.

Schlauch bezieht sich auf die Verbindung zwischen dem Gerät und der Düse. Die Länge des Schlauches macht du noch flexibler im Reinigungsprozess. So kannst du beispielsweise den Hochdruckreiniger auf der Terrasse abstellen, während du mit dem Schlauch genügend Platz hast, um die Ecken zu erreichen, ohne den gesamten Hochdruckreiniger neu positionieren zu müssen.

Je länger der Schlauch am Gerät, desto mehr Spielraum hast du. Die meisten Reiniger sind mit einem 5 bis 15 Meter langen Schlauch ausgestattet. Der Wasserschlauch zum Anschluss an einen Schlauch in oder zu Hause ist natürlich wichtig, auch wenn herkömmliche Gartenschläuche ausreichend lang sein müssen.

Wissenswertes über Hochdruckreiniger – Expertenmeinungen und Rechtliches

Worin besteht der Unterschied zwischen Hochdruckreiniger und Dampfreiniger?

Beide Begriffe werden oft für die gleiche Sache verwendet. Dies sind jedoch zwei verschiedene Geräte. Beide Geräte arbeiten mit Wasser, aber es gibt deutliche Unterschiede.

Hochdruckreiniger werden hauptsächlich im Außenbereich eingesetzt.Gerade Terrassen und Außenfassaden können so einfach und mühelos gereinigt werden. Gartenwege werden von Moos und Grün befreit und Mülleimer und Gartenmöbel können sauber gewaschen werden.

Selbst hartnäckigste Verschmutzungen lassen sich mit einem Hochdruckreiniger rasant und einfach entfernen. Ein Dampfreiniger hingegen arbeitet keineswegs mit einem starken Wasserstrahl, sondern mit heißem Dampf.

Ein solches Gerät kann vor allem im Haus in vielen Bereichen eingesetzt werden und erspart aufwändige Reinigungsarbeiten. Der Einsatz eines Dampfreinigers ist äußerst umweltfreundlich und wirtschaftlich, da keine chemischen Reinigungsmittel benötigt werden. Auch Allergiker verwenden oft einen Dampfreiniger.

Wie viel Wasser verbraucht im Durchschnitt ein Hochdruckreiniger?

Wasser ist die Hauptkomponente des Hochdruckreinigers. Der Druck muss auch eine gewisse Wassermenge gewährleisten. Wie hoch ist die durchschnittliche Wassermenge, die durch ein solches Gerät fließt?

Dies hängt natürlich von der jeweilgen Größe der zu reinigenden Oberfläche und dem Verschmutzungsgrad ab. Der Hochdruckreiniger wird an eine Wasserleitung, oftmals über einen Gartenschlauch, angeschlossen und erhält so seine Wasserversorgung. Dies geschieht hierbei mit einem Druck von zwei bis vier Bar.

Damit der Hochdruckreiniger sein Reinigungsziel erreicht, erzeugt die integrierte Hochdruckpumpe einen Wasserstrahl von beispielsweise 145 bar. Ein 145 bar Hochdruckreiniger verbraucht in einer Stunde 500 Liter Wasser.

Kann ich jedes Material mit einem Hochdruckreiniger reinigen?

Einige Materialien und Oberflächen sind sehr druckempfindlich. Daher ist es wichtig, sorgfältig zu prüfen, ob das zu reinigende Material dem hohen Druck des Reinigers standhält. Lesen du die Gebrauchsanweisung Ihres Gerätes sorgfältig durch und fragen du ggf. einen Fachhändler oder besuchen du das Internet.

Besonders bei beschichteten Oberflächen/Materialien sollte nicht zu viel Druck ausgeübt werden. Es besteht die Gefahr, dass sich die Beschichtung öffnet und das Material beschädigt wird. Stelle sicher, dass du daher mit wenig Druck beginnst und dass dein Gerät es dir ermöglicht, den Druck langsam und kontinuierlich zu erhöhen.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-128743761.html
  • http://etm-testmagazin.de/ratgeber/so-funktioniert-ein-hochdruckreiniger
  • http://www.malerblatt.de/bildung-karriere/nachwuchs/wie-funktioniert-eigentlich-ein-hochdruckreiniger/

Bildnachweis:

  • https://pixabay.com/de/photos/auto-waschen-lanzenw%C3%A4sche-pkw-2875254/
  • https://pixabay.com/de/photos/reifen-waschen-lanzenw%C3%A4sche-auto-2875249/

Letzte Aktualisierung am 17.11.2019 um 22:42 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge